AcademiaNet - exzellente Wissenschaftlerinnen im Blick

AcademiaNet rückt exzellente Forscherinnen ins Blickfeld derer, die wissenschaftliche Gremien oder Führungspositionen besetzen, die über Wissenschaft berichten, Konferenzprogramme gestalten oder Experten zur Entscheidungsfindung hinzuziehen wollen.


Friedmund Neumann Preis 2014 an chemische Biologin Dr. Maja Köhn

Dr. Maja Köhn vom European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg, wird für ihre herausragenden Arbeiten auf dem Gebiet der Phosphataseforschung sowie für ihren interdisziplinären Ansatz ausgezeichnet, der chemische und biologische Grundlagenforschung im Hinblick auf medizinisch relevante Fragestellungen verknüpft.


Mehr

Porträt des Tages

Prof. Paola Bovolenta Nicolao

CSIC - Universidad Autónoma de Madrid

Fachgebiet

Biologie

Wissenschaftliche Disziplin

Naturwissenschaften/Ingenieurwissenschaften/Agrarwissenschaften

Forschungsinteressen

Neuroscience, Development, Differentiation and Death


Details

Im Fokus: Agrarwissenschaften

Listenansicht

Prof. Seema Arora-Jonsson


Swedish University of agricultural sciences

Prof. Dr. Martina Brockmeier


Universität Hohenheim

Spezialgebiet

Agrar- und Ernährungsökonomie, Entwicklungsländerökonomie

Forschungsinteressen

Internationaler Handel mit Agrar- und Ernährungsprodukten Internationale und regionale Handelsabkommen, insbesondere WTO - Abkommen Globale Welternährungssicherung Allgemeine Gleichgewichtsmodelle, insbesondere GTAP (Global Trade Analysis Projekt) - Modell

Dr. Katrin Drastig


Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim

Spezialgebiet

Fragen an der Schnittstelle zwischen Agrarwissenschaften, Agrartechnik und Hydrologie.

Forschungsinteressen

Vernetzung von Skalen (Weiterentwicklung von Instrumenten, um Interaktionen zwischen Ressourcennutzung und Auswirkungen von Maßnahmen auf verschiedenen Skalen vorherzusagen). Entwicklung von Lösungen, die die Ernährungssicherheit und die Wassereffizienz verbinden.

PD Dr. Katja Emmerich


Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Spezialgebiet

Rohstoffe, Tonminerale, Schichtminerale

Forschungsinteressen

Strukturaufklärung und Strukturmanipulation von Schichtsilicaten Rohstoffoptimierung u.a. in Keramik-, Papier-, Gießereiindustrie Wasserbindung in Schichtmineralen Thermische Analyse

Prof. Teresa Fitzpatrick


Université de Genève

Spezialgebiet

Pflanzenbiologie, Biochemie, Physiologie

Forschungsinteressen

Pflanzenmetabolismus, der Metabolismus von Vitaminverbindungen

Prof. Dr. Nicola Fohrer


Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Spezialgebiet

Hydrologie, Ökohydrologie, Wasserressourcenmanagement, Hydrologische Modellierung

Forschungsinteressen

Nachhaltiges Flussgebietsmanagement Integrierte ökohydrologische Modellierung Nachhaltiges Wasserressourcenmanagement im ländlichen Raum

PD Dr. Brigitte Kaufmann


Deutsches Institut für Tropische und Suptropische Landwirtschaft DITSL

Spezialgebiet

Soziale Ökologie und Transdisziplinäre Forschung

Forschungsinteressen

Transformationsprozesse in Agrar-, Umwelt- und Ernährungssystemen Innovationsprozesse und Kommunikation in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum Informationsflüsse und -verarbeitung in sozial-ökologischen Systemen Resilienz und Anpassungsfähigkeit von sozial-ökologischen Systemen Systemtheorie und Kybernetik zweiter Ordnung Akteursorientierte und partizipative Ansätze Wissensanalyse und -integration Kollaborative Lernansätze und kollektives Handeln Genderanalysen Anwendungsfelder: globale Ernährungssicherung, Umwelt- und Ressourcenmanagement, Anpassung an Klimawandel, Agrarbiodiversität sowie Gestaltung von Wertschöpfungsketten.

Prof. Dr. Alexandra-Maria Klein


Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Spezialgebiet

Landschaftsökologie, Agrarökologie, Pollinationsökologie, Tropenökologie, Nachhaltigkeitswissenschaften

Forschungsinteressen

Pflanze-Insekt-Interaktionen, Ökosystemfunktionen, Ökosystemdienstleistungen, Biodiversität, Biologie von Bienen, Bestäubung

Prof. Dr. Ingrid Kögel-Knabner


Technische Universität München

Spezialgebiet

Bodenwissenschaften

Forschungsinteressen

Organische Substanz in Böden Rolle von Böden im Kohlenstoffkreislauf organo-mineralische Verbindungen in Böden

Dr. habil. Cornelia Metges


Leibniz-Institut für Nutztierbiologie (FBN), Dummerstorf

Spezialgebiet

Ernährungsphysiologie, Tierernährung

Forschungsinteressen

Aminosäurestoffwechsel und -bedarf langfristige Wirkung von Ernährung in frühen ontogenetischen Stadien (prä- und früh-postnatal) auf Leistung und Gesundheit Energiestoffwechsel Glucosestoffwechsel Futteraufnahmeregulation Stabil-Isotopengestützte Untersuchung von Parametern des Nährstoffstoffwechels

Prof. Dr. Dr. Annette Otte


Justus-Liebig-Universität Gießen

Spezialgebiet

Landschaftsökologie, Vegetationsökologie

Forschungsinteressen

Aktuelle Forschungsschwerpunkte: Vegetation agrarisch genutzter Kulturlandschaften (Deutschland, Osteuropa, Zentralasien, China) Biodiversitätsanalyse: Landschaftsstruktur, -dynamik und Phytodiversität agrarisch genutzter Ökosysteme, Entwicklungspotentiale lokaler und regionaler Biodiversität, räumlich explizierte Modellierung von Vegetationsdynamik. Verbreitungsareale, Arealbildung und genetische Struktur gefährdeter Pflanzensippen Populationsdynamik invasiver Pflanzensippen Räumliche und zeitliche Dynamik von Diasporenbanken Biodiversitätsmanagement: Folgen des Energiepflanzenanbaus, Entwicklung von Verfahren der Wiederansiedlung rückläufiger Biotoptypen (insbesondere Stromtalwiesen) Nutzungs- und Pflegekonzepte für rückläufige Biotoptypen agrarisch genutzter Kulturlandschaften

Dr. Maria-Pilar Prieto


Instituto de Agricultura Sostenible-CSIC

Spezialgebiet

Pflanzenbiologie, Pflanzenzytogenetik, Pflanzenzüchtung

Forschungsinteressen

Chromosomenpaarung bei Pflanzen, Getreidezüchtung durch Chromosomenmanipulation

Prof. Dr. Gabriele Schaumann


Universität Koblenz-Landau

Spezialgebiet

Bodenchemie, Umweltchemie, Boden und Wasser, Nukleare Magnetresonanz - Relaxometrie, Umwelt-, Grenzflächen- und Kolloidchemie, Rasterkraftmikroskopie, Thermoanalyse

Forschungsinteressen

Boden- und Grenzflächenchemie, Wasserabweisungsvermögen, SOM-Wasser-Interaktionen, Mikrogel-Aggregat-Stabilisierung, Boden-Pflanzen-Interaktionen, biogeochemische Grenzflächen, organische Bodensubstanz, Bindung und Bioverfügbarkeit organischer Chemikalien, Fatum und Auswirkungen künstlich hergestellter Nanopartikel in Boden und Wasser, Fatum und Auswirkungen qualitativ schlechter Abwässer und Abwässer aus der Olivenöl-Produktion

Prof. Dr. Eva Schlecht


Universität Kassel und Georg-August-Universität Göttingen

Spezialgebiet

Tierhaltung und Tierernährung

Forschungsinteressen

Effiziente Ressourcennutzung in urbanen und ruralen Tierhaltungssystemen nachhaltige Nutzung kommunaler Weidesysteme (Weiter-)Entwicklung non-invasiver Feldmethoden zur Bestimmung der Weideaktivitäten

Prof. Dr. Chris-Carolin Schön


Technische Universität München

Spezialgebiet

Pflanzenzüchtung

Forschungsinteressen

Der Anstieg der Weltbevölkerung verschärft die schon heute deutlichen globalen Herausforderungen. Die zunehmende Nachfrage nach pflanzlicher Biomasse zur Sicherung der Ernährung, als Rohstoff und Energieträger macht umfassende Innovationen im Bereich der pflanzlichen Produktion notwendig. Die Optimierung der Erträge sowie die Anpassung von Pflanzen z. B. an sich verändernde Klimaverhältnisse erfordern daher eine intensive Weiterentwicklung aller verfügbaren technologischen Verfahren. Pflanzenzüchtung ist eine Schlüsseltechnologie für die Sicherung einer wettbewerbsfähigen, verbraucherorientierten, ressourcen- und umweltschonenden pflanzlichen Produktion. Die Innovationskraft der Züchtung erstreckt sich über die gesamte landwirtschaftliche Wertschöpfungskette, von der Charakterisierung und Nutzung genetischer Ressourcen bis zur Bereitstellung ausreichender Mengen qualitativ hochwertiger Produkte wie Lebensmittel, Futtermittel und Energieträger. Ziel der Forschung am Lehrstuhl für Pflanzenzüchtung ist die quantitative genetische Analyse wichtiger Merkmale unserer Kulturpflanzen wie z. B. Ertrag, Ressourceneffizienz oder Anpassung von Pflanzen an sich verändernde Klimaverhältnisse. Durch konsequente Nutzung neuester Entwicklungen im Bereich der DNA-Analyse wie z. B. der so genannten Next-generation-sequencing Technologien, der Bioinformatik, der genetischen Statistik und der effizienten Phänotypisierung leistet die Züchtungsforschung maßgebliche Beiträge zur Charakterisierung der nativen Biodiversität, zur Aufklärung ihrer funktionellen Eigenschaften und zur Aufklärung genetischer Phänomene wie der Heterosis und der Genotyp-Umwelt-Interaktion. Die grundlegenden Erkenntnisse der quantitativen Genetik haben hohen Anwendungsbezug, indem sie zur Entwicklung optimierter, genombasierter Züchtungsstrategien, zu einer effizienten Sortenentwicklung und somit zu einer nachhaltigen Effizienzsteigerung der agrarischen Produktion beitragen. Am Lehrstuhl Pflanzenzüchtung werden derzeit Projekte an vier Kulturarten durchgeführt (Mais, Roggen, Weizen, Sonnenblume). Schwerpunktthemen sind vor allem die Resistenz gegen abiotischen Stress (Kältetoleranz bei Roggen, Trockentoleranz bei Mais und Weizen), biotischen Stress (Fusarium bei Weizen, Zünslerresistenz bei Mais) und Produktqualität (Weizen). Hauptthema bei all diesen Projekten ist auch die Integration genomischer Information in die sehr komplexen und aufwendigen Zuchtverfahren. Um mit den rasanten Entwicklungen im Bereich der Molekularbiologie, Bioinformatik und Züchtungsforschung Schritt halten zu können, wurde der vom BMBF mit einem Gesamtvolumen von 12,8 Mio. Euro geförderte AgroCluster Synbreed gegründet. Damit wurde unter Federführung der TUM ein einzigartiges interdisziplinäres Zentrum zur genombasierten Züchtungsforschung geschaffen, das die Entwicklung genomischer Selektionsstrategien zum Ziel hat. Der AgroCluster Synbreed ist hochinnovativ und verknüpft wissenschaftliche Exzellenz mit hohem Anwendungsbezug. Synbreed wird einen signifikanten Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Agrarwirtschaft im Sinne der wissensbasierten Bioökonomie leisten.

Prof. Dr. Elizabeth Joyce Tait


University of Edinburgh

Dr. Insa Theesfeld


Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa (IAMO)

Spezialgebiet

Ressourcenökonomie, Institutionenökonomie, Governance

Forschungsinteressen

Agrar- und Umweltpolitikanalyse Anpassungsfähigkeit sozial-ökologischer Systeme Institutionenanalyse von Ressourcenmanagementregimen Water Governance

Prof. Els Van Damme


UGent

Spezialgebiet

Protein chemistry and enzymology; Crop protection; Molecular biology of plants; Plant physiology; Plant biotechnology


Warum anmelden?
 


Passwort vergessen?
Neuanmeldung


Partner