Prof. Dr. Anja Widdig


Kurzvita und Ausbildung

  • 1990
    Abitur, Berlin

  • 1996
    Diplom in Biologie, Humboldt-Universität zu Berlin

  • 1993 – 1994
    Studium an der University of Edinburgh, UK

  • 2002
    Promotion, Humboldt-Universität zu Berlin

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Widdig, A. et al.: Paternal relatedness and age proximity regulate social relationships among adult female rhesus macaques. In: Proceedings of the National Academy of Science USA 98, 2001. S. 13769-13773.

  • Widdig, A. et al.: A longitudinal analysis of reproductive skew in male rhesus macaques. In: Proceedings of the Royal Society London B 271, 2004. S. 819-826.

  • Widdig, A. et al.: Consequences of group fission for the patterns of relatedness among rhesus macaques. In: Molecular Ecology 15, 2006. S. 3825-2832.

  • Widdig, A. et al.: Paternal kin bias in the agonistic interventions of adult female rhesus macaques (Macaca mulatta). In: Behavioral Ecology and Sociobiology 61, 2006. S. 205-214.

  • Widdig, A.: Paternal kin discrimination: the evidence and likely mechanisms. In: Biological Reviews 82, 2007. S. 319-334.

  • Charpentier, M.J.E. et al.: Genetic heterozygosity and sociality in a primate species. In: Behavior Genetics 38, 2008. S. 151-158.

  • Neumann, C., Duboscq, J., Dubuc, C., Ginting, A., Irwan, A.M., Agil, M., Widdig, A.? & Engelhardt, A.? (2011): Assessing dominance hierarchies: validation and advantages of progressive evaluation with Elo rating. Animal Behaviour 82: 911-921. ? Equally contributed as senior authors

  • Weiss, A., Adams, M.J., Widdig, A. & Gerald, M.S. (2011): Rhesus Macaques (Macaca mulatta) as Living Fossils of Hominoid Personality and Subjective Well-being. Journal of Comparative Psychology 125: 72-83.

  • Dubuc, C., Muniz, L., Heistermann, M, Engelhardt, A.? & Widdig, A.? (2011): Testing the priority-of-access model in a seasonally breeding primate species. Behavioral Ecology and Sociobiology 65:1615?1627. ? Equally contributed as senior authors

  • Kulik, L. Muniz, L., Mundry, R. & Widdig, A. (2012): Patterns of interventions and the effect of coalitions and sociality on male fitness. Molecular Ecology 21: 699-714



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Das Verständnis des Einflusses der Verwandtschaft auf die Entwicklung des Sozialverhaltens ist eine der zentralen Fragen in der Verhaltensökologie. Die Theorie der Verwandtenselektion besagt, dass Tiere ihre Gesamtfitness steigern, indem sie sich gegenüber Verwandten kooperativer verhalten als gegenüber Nicht-Verwandten. Es gibt umfassende Beweise, dass im Verhalten von Säugetieren die maternale Verwandtschaft bevorzugt wird, was Primaten miteinschließt. Bei einigen Spezies wurde ebenfalls gezeigt, dass weibliche Tiere ihre Fitness mittels Bindungen zu maternaler Verwandtschaft steigern. Über die paternale Verwandtschaft (Verwandte auf väterlicher Seite) ist weniger bekannt. Bei zahlreichen sozialen Primaten zeigen die weiblichen Tiere während der fruchtbaren Zeit promiskuitives Verhalten (Paarung mit wechselnden Partnern). Demzufolge kann der menschliche Beobachter die Vaterschaft bei den Spezies dieses Paarungssystems nur durch genetische Methoden feststellen. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist es noch nicht nachvollziehbar, ob und wie männliche und weibliche Primaten die Vaterschaft feststellen und es existieren nur begrenzte Informationen über die Verbreitung der paternalen Verwandtschaft innerhalb und außerhalb sozialer Gruppen. Zudem ist über den Einfluss der paternalen Verwandtschaft auf die Entwicklung des Sozialverhaltens und dem zugrundeliegenden Mechanismus der paternalen Verwandtendiskriminierung wenig bekannt. Die Nachwuchsforschergruppe "Verwandtenselektion bei Primaten" hat zum Ziel, diese Forschungsfragen zu beantworten. (Weitere Informationen siehe: http://www.eva.mpg.de/pks/files/research.html)

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Mitherausgeberin der Behavioral Ecology and Sociobiology

Weitere Qualifikationen

  • Nachwuchsgruppenleiterin (Emmy-Noether-Gruppe, finanziert durch die DFG)


Besondere Qualifikationen/Soft Skills/Außerberufliches

Weitere Interessen

  • Naturschutz, Freilandarbeit, Verhalten von Säugern allgemein


Außerberufliches/Familie

  • 3 Kinder


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Warum anmelden?
 


Passwort vergessen?
Neuanmeldung


Partner



Ähnliche Profile

  1. Dr. Sonja-Verena Albers

    Biologie, Molekulare Biologie, molekulare Mikrobiologie, Biochemie, Membranprotein-Biochemie

  2. PhD Mar Albà

    Biologie, Evolution, Genomik, Bioinformatik

  3. Prof. Anne Angelillo-Scherrer

    Biologie, Humanmedizin, Innere Medizin, Hämatologie - Hämostase, Laboratoriumsmedizin - Hämatologie

  4. Dr. Elisabeth Anstett

    Anthropologie, Sozialwissenschaften