Event

AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg gegründet

10. 4. 2017 | Wissenschaftlerinnen der Universitäten Oldenburg und Bremen gründeten den lokalen AcademiaNet Club auf Anstoß der Robert Bosch Stiftung.
AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg
Bild vergrößern
(© Harald Rehling / Universität Bremen)


AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg | Gruppenfoto zur Eröffnung des AcademiaNet Clubs Bremen-Oldenburg.

Am 28. März 2017 eröffneten AcademiaNet-Wissenschaftlerinnen zusammen mit Politikerinnen den AcademiaNet Club Bremen-Oldenburg im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Bremer Rathaus. Das Ziel der Initiative ist eine engere Zusammenarbeit der Forscherinnen im deutschen Nordwesten – sowohl im Bereich ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit als auch in ihren Bemühungen, sich für gesellschaftspolitische Themen einzusetzen.


Die wissenschaftliche Leitung des Clubs fällt in die Hände von Prof. Katharina Al-Shamery und Prof.  Rita Groß-Hardt von den Universitäten Oldenburg und Bremen. Politische Unterstützung kam zum Auftaktevent von Andrea Hoops, der Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, und der Wissenschaftssenatorin Prof.  Dr.  Eva Quante-Brandt, welche als Schirmherrin des Clubs auftreten wird.


Prof. Dr. Quante-Brandt betonte in ihrer Eröffnungsrede nochmals, wie wichtig Initiativen wie diese für Wissenschaftlerinnen sein können: „Dass wir jetzt einen Club in der Nordwestregion haben, ist ein großer Erfolg für das Netzwerk und eine gute Nachricht für Frauen in der Wissenschaft. Netzwerke sind wichtig für berufliche Erfolge und das Erreichen von Spitzenpositionen. Wir brauchen Netzwerke wie AcademiaNet, weil Hochschulen und Forschungseinrichtungen bei der Besetzung von Spitzenpositionen dadurch schneller exzellente Wissenschaftlerinnen finden können.“ Auch Prof. Dr. Groß-Hardt zeigte sich begeistert: "Der bremisch-oldenburgische AcademiaNet Club bietet uns Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit, uns mit unseren unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen und Netzwerken auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen.“


Das Team von AcademiaNet freut sich über die Clubgründung und wünscht allen Beteiligten in den kommenden Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit!


  (© Senatspressestelle Bremen • AcademiaNet)

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Nachrichten

  1. Felicitas Pauss erhält Richard-Ernst-Medaille

    AcademiaNet Wissenschaftlerin Felicitas Pauss hat als Professorin für Teilchenphysik massgeblich zur Entdeckung des Higgs-Teilchens beigetragen. Nun wird sie mit der Richard-Ernst-Medaille ausgezeichnet.

  2. Gotlind Ulshöfer gewinnt Hanns-Lilje-Stiftungspreis

    Die AcademiaNet-Wissenschaftlerin ist eine von zwei Ausgezeichneten in der Kategorie "Wissenschaftspreis".

  3. Hertha-Sponer-Preis für Dr. Isabelle Staude

    Die AkademiaNet-Wissenschaftlerin wurde für ihre hervorragenden wissenschaftlichen Arbeiten auf dem Gebiet der Physik prämiert.

  4. Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2017 für Marion Silies

    Die AcademiaNet Forscherin Dr. Marion Silies ist eine von 10 Empfängern des Heinz Maier-Leibnitz-Preises 2017. Der mit 20.000 € dotierte Award wird seit 40 Jahren jährlich an die vielversprechendsten Nachwuchswissenschaftler Deutschlands überreicht.

  5. March for Science

    Letzten Samstag gingen rund um den Globus Menschen auf die Straßen, um für Wissenschaft und Vernunft zu demonstrieren. Auch AcademiaNet Wissenschaftlerinnen nahmen an den Protesten teil.