Personalia

EMBL wählt Forscherin Edith Heard zur Generaldirektorin

3. 8. 2017 | Die Entwicklungsbiologin wird die Organisation ab Januar 2019 leiten.
Professor Edith Heard
Bild vergrößern
(© Noak / Le Bar Floréal / Institut Curie)


Professor Edith Heard | Bild mit freundlicher Genehmigung des Institut Paris.

Ein Expertenkomitee, bestehend aus führenden Wissenschaftlern und Wissenschaftsmanagern aus 11 Ländern, hat Professor Edith Heard einstimmig zur neuen Generaldirektorin des European Molecular Biology Laboratory (EMBL) ernannt. Die französische Biologin wird ab dem 1. Januar 2019 dem derzeitigen Generaldirektor Iain Mattaj nachfolgen. Nach vier männlichen Vorgängern – John Kendrew, Lennart Philipson, Fotis Kafatos und Iain Mattaj – wird sie die erste Frau sein, die diese Position einnimmt.


Prof. Heard ist derzeit Direktorin der Forschungseinheit "Genetik und Entwicklungsbiologie" am Institut Curie in Paris. Zusätzlich ist sie Vorsitzende der Gruppe "Epigenetik und zelluläres Gedächtnis" am Collège de France. Prof. Heards wissenschaftliche Karriere begann am Imperial College in London, wo sie 1990 in Krebsforschung promovierte. Seither hat sie am Institut Pasteur, am Institut Curie (beide in Paris) und am Cold Spring Harbour Laboratory (NY, USA) geforscht. Im Lauf ihrer Karriere hat sie zahlreiche Preise und Anerkennungen für ihre Arbeit gewonnen; unter anderem wurde sie 2013 zum Fellow der Royal Society gewählt. Zudem ist sie Mitglied bei EMBO und ein European Research Council Advanced Investigator.


In ihrer Forschung beschäftigt Heard sich vor allem mit X-Chromosom-Inaktivierung: Weil Frauen zwei X-Chromosomen erben – ungleich Männern, deren Zellen je ein X und ein Y-Chromosom enthalten – schalten ihre Zellen eine der beiden Erbanlagen "stumm", damit dessen Gene nicht doppelt abgelesen werden. Dies passiert in allen weiblichen Zellen im Lauf deren Entwicklung. Heards Team konnte unter anderem zeigen, dass der Prozess der X-Chromosom-Inaktivierung äußerst dynamisch und evolutionär divers ist.


Patrick Cramer, der Vorsitzende des EMBL Council, lobt die Wahl von Prof. Heard: "Edith ist eine hervorragende Molekularbiologin und eine wissenschaftliche Leitfigur mit viel internationaler Erfahrung. Ihre klare wissenschaftliche Vision sowie ihr beteiligungsorientierter Führungsstil und ihr Engagement für die beste Wissenschaft, den besten Service und optimales Training machen sie zur perfekten Wahl für diese Position".


Prof. Heard selbst fühlt sich geehrt, diese Schlüsselposition einnehmen zu dürfen, und liefert einen Vorgeschmack auf ihre Pläne als Generaldirektorin von EMBO: "Mein Ziel ist es, EMBO an der Spitze der internationalen Forschung zu halten. Als stolze Europäerin werde ich mich auch dafür einsetzen, die wissenschaftliche Exzellenz und den Service zur wissenschaftlichen Community, die EMBL charakterisieren, weiter zu fördern."

  (© AcademiaNet / EMBL)

Nähere Information zu

Originalartikel

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Nachrichten

  1. Säuglinge lernen die Bedeutung von Wörtern im Schlaf

    Babys sind einer Vielzahl von Reizen ausgesetzt. Weil keine Situation der anderen gleicht, ist jeder Moment für sie eine völlig neue Erfahrung – so lange, bis das kindliche Gehirn Ordnung in die Flut der Reize bringt. Es muss die neuen Informationen im Langzeitgedächtnis speichern, ähnliche Erfahrungen zusammenfassen und in Form von Kategorien verallgemeinern. Dafür scheint für die Babys vor allem eines entscheidend zu sein: ausreichend Schlaf. Forscher des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig haben nun gemeinsam mit Wissenschaftlern anderer Forschungseinrichtungen herausgefunden, dass Babys im Schlaf sogar erstmals Wörtern eine Bedeutung geben können - und das deutlich früher, als bisher angenommen.

  2. Physikalische Gesellschaft zu Berlin ehrt Ricarda Winkelmann

    Die AcademiaNet Wissenschaftlerin erhält den diesjährigen Karl-Scheel-Preis.

  3. EMBL wählt Forscherin Edith Heard zur Generaldirektorin

    Die Entwicklungsbiologin wird die Organisation ab Januar 2019 leiten.

  4. Die Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger wird Rektorin des Wissenschaftskollegs zu Berlin

    Die AcademiaNet Wissenschaftlerin tritt ihre Stelle am 1. September 2018 an.

  5. Frauenanteil: DFG setzt erneut Maßnahmen

    Frauen ergattern viel weniger Professuren, als ihre männlichen Kollegen. Die DFG setzt sich für verbesserte Chancengleichheit ein.