Auszeichnung

Gotlind Ulshöfer gewinnt Hanns-Lilje-Stiftungspreis

17. 5. 2017 | Die AcademiaNet-Wissenschaftlerin ist eine von zwei Ausgezeichneten in der Kategorie "Wissenschaftspreis".
PD Dr. Gotlind Ulshöfer nimmt Hanns-Lilje-Stiftungspreis entgegen
Bild vergrößern
(© Jens Schulze)


PD Dr. Gotlind Ulshöfer nimmt Hanns-Lilje-Stiftungspreis entgegen | Preisverleihung Hanns-Lilje-Stiftungspreis: Carola Schwennsen, Vorsitzende des Kuratoriums der Hanns-Lilje-Stiftung und Christoph Dahling-Sander, Geschäftsfuehrer der Hanns-Lilje-Stiftung überreichen den Wissenschaftspreis an Dr. Gotlind Ulshöfer (Mitte), für ihre Arbeit mit dem Titel „Soziale Verantwortung aus protestantischer Perspektive“.

Die Tübinger Theologin PD Dr. Gotlind Ulshöfer gewann für ihre Habilitation zum Thema "Soziale Verantwortung aus protestantischer Perspektive" den diesjährigen Hanns-Lilje-Stiftungspreis - und damit den bundestweit höchstdatierten Preis im Bereich Kirche, Theologie und Gesellschaft. Die AcademiaNet-Forscherin teilte sich die Auszeichnung in gleichen Teilen mit der Kölner Wissenschaftlerin Dr. Claudia Fülling (beide erhielten ein Preisgeld von je 5.000 Euro).


In der Laudatio auf PD Dr. Ulshöfer begründete Carola Schwennnsen, Vorsitzende des Kuratoriums der Hans-Lilje-Stiftung, die Wahl der Jury wie folgt: „Mit ihrer Habilitation „Soziale Verantwortung aus protestantischer Perspektive“ beeindruckt PD Dr. Gotlind Ulshöfer die Jury durch ihre außerordentliche Versiertheit sowohl im ökonomischen als auch im theologischen Diskurs und ihre Brillanz, in der sie beide Stränge konzeptionell neu zusammenführt. Damit leistet die Verfasserin einen exzellenten Beitrag zum Diskurs über Corporate Social Responsibility (CSR). Sie hinterfragt den CSR-Diskurs wirtschaftsethisch und theologisch und profiliert ihn zugleich neu. Das hat für eine zeitgemäße Ethik sozialer Verantwortung geradezu exemplarische Bedeutung, weil Unternehmen als moralisch verantwortliche Akteure ausgewiesen werden."


Der Hans-Lilje-Stiftungspreis wird seit 2011 jährlich zu wechselnden Themen an NachwuchswissenschaftlerInnen in Deutschland verliehen. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr Arbeiten und Projekte zum Thema "Freiheit und Verantwortung", die sich innovativ mit Fragen der Bedeutung der Wirtschaft für unser Leben auseinandersetzten.


  (© Hanns-Lilje-Stiftung / AcademiaNet)

Nähere Information zu

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Nachrichten

  1. Frauenanteil: DFG setzt erneut Maßnahmen

    Frauen ergattern viel weniger Professuren, als ihre männlichen Kollegen. Die DFG setzt sich für verbesserte Chancengleichheit ein.

  2. Wie Tiefseetiere von Öl leben

    Eine neue Nature Microbiology-Studie von AcademiaNet Wissenschaftlerin Nicole Dubilier beschreibt, wie Mikroben beim Verdau der ungewöhnlichen Nahrung Öl helfen.

  3. Antje Boetius erhält Copernicus-Medaille und Carl Friedrich Gauß-Medaille

    Die AcademiaNet Wissenschaftlerin wird innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Mal für ihre Forschung im Themengebiet Meeresökologie ausgezeichnet.

  4. AcademiaNetlerinnen zu EMBO Fellows gewählt

    Gleich elf unserer Wissenschaftlerinnen treten der Organisation bei.

  5. Professor Ursula Keller erhält Weizmann Women and Science 2017 Award

    Die AcademiaNet-Wissenschaftlerin ist eine von zwei Empfängerinnen des alle zwei Jahre verliehenen Preises.