Kurzvita und Ausbildung

Studium

  • 1999
    Master-Abschluss in Physik, Universität Cagliari, Italien: Masterarbeit: "Measurement of the Vμ flux in the Wide Band neutrino beam for the CHORUS experiment at CERN"; Note: 110/110 magna cum laude. Betreuer: Biagio Saitta

  • 2003
    Promotion, University of Oxford, UK

Positionen

  • 2003
    Wissenschaftliche Assistentin, University of Oxford, UK; Collider Detector at Fermilab (CDF)-Experiment

  • 2004 – 2006
    Wissenschaftliche Assistentin, University of Liverpool, UK; CDF

  • 2006 – 2007
    Fellow des Particle Physics and Astronomy Research Council (PPARC), University of Liverpool, UK; CDF/ATLAS

  • 2007 – 2008
    Artikel 23-Forscherin am Nationalen Institut für Nuklearphysik (Istituto Nazionale di Fisica Nucleare, INFN). Cagliari, Italien; "Large Hadron Collider beauty"-Experiment (LHCb)

  • 2008 – 2012
    Postdoc-Forscherin, Universität Cagliari, Italien; LHCb

  • 2012 – 2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Lecturer), Universität Cagliari, Italien; LHCb-Gruppe

  • 2015 – 2018
    Forscherin (befristeter Vertrag), Centre national de la recherche scientifique (CNRS), Labor für Linearbeschleuniger, Orsay, Frankreich; LHCb-Gruppe

Ausgewählte Veröffentlichungen

Ausgewählte Projekte

Forschungsstipendien und leitende Aufgaben

  • Empfängerin (Principal Investigator) des Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrats 2014 für das Projekt "Exploring Matter with Precision Charm and Beauty Production Measurements in Heavy Nuclei Collisions at LHCb" beim CNRS (am Labor für Linearbeschleuniger, Orsay, Frankreich). Das Stipendium begann im April 2015 und dauert fünf Jahre.

  • Mitglied der Operationsplanungsgruppe für das LHCb, seit 2015

  • Mitglied des Koordinationsbüros für LHCb-Referenten, 2014 – 2016

  • Einberuferin der LHCb-Arbeitsgruppe "B-Hadronen und Quarkonium-Physik". Verantwortlich für die Erfassung, Überprüfung und Veröffentlichung aller Analysen zu Quarkonium und B-Hadronen für das LHCb-Experiment. Diese umfassen die Herstellung, Messung der Eigenschaften von sowie Suche nach neuen exotischen Zuständen. Ich organisierte mehrere Workshops und arbeitete mit mehreren Theoretikern zu diesem Thema. Ich bin auch verantwortlich dafür, die von meiner Gruppe veröffentlichten Ergebnisse beim High Energy Physics Data Repository (HEPData) zu publizieren. Als Einberuferin einer Arbeitsgruppe war ich Mitglied der Planungsgruppe Physik, Leitungsgremium des LHCb-Experiments, 2011 – 2014

  • LHCb-Vertreterin bei der internationalen "Quarkonium Working Group" seit März 2011. Dieses internationale Kooperationsgremium organisiert regelmäßige Zusammenkünfte und schreibt Gutachten zum Thema Quarkoniumphysik. Es umfasst Theoretiker und Experimentalforscher verschiedener Kooperationsprojekte.

  • Einberuferin der Arbeitsuntergruppe Quarkoniumphysik, 2010 – 2011

  • Einberuferin der Arbeitsgruppe Supersymmetrie (SUSY) für das CDF-Experiment. Verantwortlich für die Erfassung, Überprüfung und Veröffentlichung aller Analysen zum Thema Supersymmetrie für das CDF-Experiment. Zu diesem Thema organisierte ich Workshops und arbeitete mit mehreren Theoretikern zusammen. 2006 – 2007.

  • Leiterin der Multilepton-Gruppe, Koordination aller Analysen zum Thema Lepton-Signaturen bei der Suche nach neuer Physik beim CDF, 2004 – 2007

  • Verantwortlich für die Arbeitsgruppe "Elektronen-Task-Force", zuständig für die Identifizierung und Rekonstruktion von Elektronen und Photonen, die Messung der Effizienz von Triggern und Identifizierungen für das CDF-Experiment, 2003 – 2006

Weitere Forschungsaufgaben

  • Gutachterin für das European Physics Journal C (EPJC), seit 2015

  • Gutachterin für die internationale Physikzeitschrift Advances in High Energy Physics, seit 2015

  • Veranstalterin der Teilchenphysik-Seminare am Istituto Nazionale di Fisica Nucleare, Cagliari (Italien), 2013 – 2014

  • Gutachterin für die internationale Physikzeitschrift Journal of High Energy Physics (JHEP), seit 2010

  • Einberuferin des Teils "Quarkonium-Produktion" des Workshops "Charmonium in pp-Kollisionen", Labor für Linearbeschleuniger, Orsay, Frankreich, 6. – 8. März 2013

  • Mitveranstalterin, Leiterin und Einberuferin des "Schweres Quarkonium"-Teils der QCD@LHC2013-Konferenz, Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY), 2. – 6. September 2013

  • Verantwortlich für die Analyse "Y Produktion bei LHCb", 2010 – 2012

  • Expertin zu den Themen Schichtleitung und Datenmanagement beim LHCb, verantwortlich für den Online-Betrieb des LHCb-Detektors bei CERN während der kontinuierlichen Datenerfassung des Experiments. Expertin "auf Abruf" für die Instandhaltung des Muon-Systems beim LHCb, einschließlich allgemeiner Fehlerdiagnose für den Online-Betrieb des Detektors, 2010.

Weitere Qualifikationen

  • Programmiererfahrung: C++, Fortran, Perl, Unix, Linux, HTML, Python. Datenanalyse: ROOT, PAW. Grid-Expertin

  • Sprachen: Italienisch und Englisch fließend. Gute Sprachkenntnisse in Französisch, Spanisch und Niederländisch


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Dr. Anja Bieberle-Hütter

    Chemie, Ingenieurwissenschaften, Materialwissenschaft, Physik, Materialwissenschaften: dünne Schichten, Mikrofabrikation und Mikrosysteme

  2. Dr. Ellen Backus

    Chemie, Physik, Summenfrequenzspektroskopie, Oberflächenwissenschaften, zeitaufgelöste Spektroskopie

  3. Susan Jocelyn Bell Burnell

    Astronomie, Physik, Astrophysik

  4. Prof. Dr. Gisela Anton

    Physik, Astroteilchenphysik