Kurzvita und Ausbildung

  • 1985 – 1996
    Forschungsassistentin an der Universität Lausanne und SNF-Projektmitarbeiterin und Mit-gesuchstellerin an verschiedenen Forschungsprojekten der Universitäten Lausanne und Basel

  • 1995
    Lehrbeauftragte am Historischen Seminar der Universität Zürich

  • 1995
    Visiting Assistant Professor Washington University, St. Louis/ Missouri (USA)

  • 1995 – 1997
    Lehrbeauftragte an der Universität Genf

  • 1996
    Lehrstuhlvertretung am Historischen Seminar der Universität Zürich (Lehrstuhl Rudolf Braun)

  • 1996 – 1997
    Lehrbeauftragte am Historischen Institut der Universität Bern

  • 1997
    Visiting Fellow am Institut für Geschichte der Universität Wien

  • 1997
    Ernennung zur ordentlichen Professorin an der Unversität Bern

  • 2001 – 2004
    Visiting Professor an der University of Strathclyde, Glasgow

  • 2010
    Senior research fellow University of London, Institute of Historical Research

  • 2013
    Professeure invitée Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales, Paris

Ausgewählte Veröffentlichungen

1. Peer-reviewed articles

  • Machtabschottung und Systemkonsolidierung in der Demokratie. Das Frauenstimm- und Wahlrecht in der Schweiz 1848-1971, in: ÖZG 2/2015.

  • Communisme et féminisme, in: Clio. Femmes, Genre, Histoire 41, 2015.

  • Margarete Buber-Neumann: Die Erfahrung totalitärer Systeme als symbolisches Kapital, in: Ingrid Gilcher-Holtey (Hg.), Eingreifende Denkerinnen. Weibliche Intellektuelle im 20. und 21. Jahrhundert, Tübingen 2015, 47–63.

  • 1968 and the Formation of the Feminist Subject, in: Twentieth Century Communism. A Journal of International History 3, 2011, 38-69. siehe: http://www.lwbooks.co.uk/journals/twentiethcenturycommunism/articles/studer.pdf

2. Überblicksartikel

  • Die Geschichte des Frauenstimm- und -wahlrechts: Ein Misserfolgsnarrativ, in: Eine neue Schweizer Geschichte, hg. von G. Kreis, Basel 2014, 544–547.

  • Ökonomien der sozialen Sicherheit, in: Wirtschaftsgeschichte der Schweiz des 20. Jahrhun¬derts, Basel 2012, 923-976.

  • Konsum und Distribution, in: ebd (mit J. Tanner), 637-702.

3. Monographien und Herausgeberschaften

  • The Transnational World of the Cominternians, Basingstoke, Palgrave-Macmillan 2015.

  • Die Schweiz anderswo. AuslandschweizerInnen – SchweizerInnen im Ausland/La Suisse ailleurs. Les Suisses de l’étranger – Les Suisses à l’étranger (hg. mit Caroline Arni et al.), Schweizerisches Jahrbuch für Wirtschafts- und Sozialgeschichte/ Annuaire Suisse d’histoire économique et sociale 29/2015.

  • Le Droit d’être suisse. Acquisition, perte et retrait de la nationalité de 1848 à nos jours, Lausanne 2013 (mit G. Arlettaz und R. Argast).



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Philanthropie und soziale Vulnerabilität in der Schweiz 1890-1920, Forschungsprojekt finanziert durch den Schweizerischen Nationalfonds, in Kooperation mit Prof. Thomas David, Universität Lausanne (2 Doktoriende, 1 Postdoc), 2013-2015

  • Pro*Doc Forschungsmodul FM «Gender meets Politics: Prescripts and Transcripts in Political Spaces», (als Gesuchstellerin) im Rahmen des Pro*Doc «Gender: Prescripts and Transcripts» (Verlängerung des Stipendiums von 2 Doktorandinnen), 2012-2013

  • Die 68er Bewegung in der Schweiz: Politisches Engagement als Lebensinhalt und als Lebensform, 1965-1978 (Verlängerung des Stipendiums der beiden Doktorienden), 2011-2012

  • Pro*Doc Forschungsmodul FM «Gender meets Politics: Prescripts and Transcripts in Political Spaces», (als Gesuchstellerin) im Rahmen des Pro*Doc «Gender: Prescripts and Transcripts», 2009-2012

  • Die 68er Bewegung in der Schweiz: Politisches Engagement als Lebensinhalt und als Lebensform, 1965-1978, Forschungsprojekt finanziert durch den Schweizerischen Nationalfonds, in Kooperation mit Jean Batou, Universität Lausanne (2 Doktorierende, 1 Postdoc), 2007-2010

  • Pro*Doc Forschungsmodul FM «Les rapports de genre au sein du cercle stalinien: discours et pratiques» (als Gesuchstellerin) im Rahmen des Pro*Doc «Gender: Scripts and Prescripts», 2006-2009

  • Die Staatsbürgerschaft zwischen Konzepten des Nationalen und Ordnung des Sozialen: Auf-nahme- und Ausschlusskriterien des «Schweizerbürgerrechts», von 1874 bis zur Gegenwart, Forschungsprojekt finanziert durch den Schweizerischen Nationalfonds, 2003-2005

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Scientific Committee of the Swiss Network for International Studies in Geneva (SNIS), Genf (2008-2009)

  • Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds, Abteilung I (2002-2007)

  • Conseil scientifique du département des Sciences de l'Homme et de la Société, CNRS, Paris (2001-2005)

  • Jury de thèses: Université de Lausanne, Université de Fribourg, Université de Genève, Université de Lille, Sorbonne-Paris I

Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Petra Ahrweiler

    Sozialwissenschaften, Simulation von Innovationsprozessen in komplexen sozialen Systemen

  2. Prof. Alessandra Avanzini

    Geschichte, Sprach-/Literaturwissenschaften, Semitische Philologie

  3. Prof. Dr. Eva Barlösius

    Sozialwissenschaften, Soziologie, insbesondere Ungleichheitssoziologie, Wissenschaftssoziologie, Agrar- und Ernährungssoziologie

  4. Prof. Jutta Allmendinger PhD

    Sozialwissenschaften, Soziologie