Kurzvita und Ausbildung

  • 1948
    Geboren in Köln am Rhein

  • 1966
    Abitur

  • 1966 – 1977
    Studium der Geschichte, Philosophie und Latein an den Universitäten Köln und Mainz

  • 1972
    Staatsexamen in Köln

  • 1977 – 2000
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Leiterin der Arbeitsstelle "Forschung zur antiken Sklaverei" an der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz

  • 1993 – 1999
    PD in Mainz

  • 1999 – 2000
    Außerplanmäßige Professorin in Mainz

  • Seit 2000
    Universitätsprofessorin für Alte Geschichte an der Universität Trier

  • 2003 – 2010
    Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs: Sklaverei-Knechtschaft und Frondienst-Zwangsarbeit

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Rainer, J.M., Herrmann-Otto, E.: Corpus der Römischen Rechtsquellen zur Antiken Sklaverei. Prolegomena. Stuttgart 1999.

  • Herrmann-Otto, E.: Konstantin der Große (Gestalten der Antike). Darmstadt 2007; 2. durchgesehene Auflage Darmstadt 2009.

  • Herrmann-Otto, E.: Sklaverei und Freilassung in der griechisch-römischen Welt (Olms Studienbücher Antike). Hildesheim 2009. Als Lizenzausgabe: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 2009.

  • Herrmann-Otto, E.: Causae liberales. In: Index 27, 1999. S. 141-159.

  • Herrmann-Otto, E.: Sklavenkinder in Recht, Ökonomie und Gesellschaft des Römischen Reiches. In: RIDA 51, 2004. S. 167-186.

  • Herrmann-Otto, E.: Höfisches und kirchliches Zeremoniell im Spiegel der spätantiken Ikonographie. In: Harreither, R. et al. (Hg.): Akten des XIV. Internationalen Kongresses für christliche Archäologie. Wien, 19.-26. September 1999. Frühes Christentum zwischen Rom und Konstantinopel. 2 Teile. (Österreichische Akademie der Wissenschaften. Philosophisch-Historische Klasse. Archäologische Forschungen 14) Wien. Città del Vaticano 2006, S. 433-445, Taf. 147-151.

  • Herrmann-Otto, E.: Konstantin, die Sklaven und die Kirche. In: Mauritsch, P. et al. (Hg.): Antike Lebenswelten. Konstanz – Wandel – Wirkungsmacht. Festschrift für Ingomar Weiler zum 70. Geburtstag. Wiesbaden 2008. S. 353-366.

  • Herrmann-Otto, E.: Die "armen" Alten. Das neue Modell des Christentums? In: Gutsfeld, A., Schmitz, W. (Hg.): Am schlimmen Rand des Lebens? Altersbilder in der Antike. Köln, 2. Auflage 2009. S. 181-208.

  • Herrmann-Otto, E.: Das Projekt "Forschungen zur antiken Sklaverei" an der Aakdemie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. In: Heinen, H. (Hg.): Antike Sklaverei: Rückblick und Ausblick. Neue Beiträge zur Forschungsgeschichte und zur Erschließung der archäologischen Zeugnisse (FAS 38). Stuttgart 2010. S. 61-75.

  • Herrmann-Otto, E.: Altersarmut in der Antike. In: Uerlings, H., Trauth, N., Clemens, L. (Hg.): Armut. Perspektiven in Kunst und Gesellschaft. Darmstadt 2011. S. 265-272.



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Corpus der römischen Rechtsquellen zur antiken Sklaverei, Faszikel X: Sklaven von Geburt, natürliche Kinder etc. (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz)

  • Handwörterbuch zur Antiken Sklaverei (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz)

  • Konstantin-Ausstellung 2007 in Trier (Projekt des Landes Rheinland-Pfalz, des Bistums und der Stadt Trier)

  • Sklaverei – Knechtschaft und Frondienst – Zwangsarbeit. Unfreie Arbeits- und Lebensformen von der Antike bis zum 20. Jahrhundert (DFG-Graduiertenkolleg)

  • Neues Testament und Antike Kultur (Universitäten Aachen und Erlangen-Nürnberg)

  • Kultur des Alterns (Universität Trier)

  • Leges Palatinae. Zeremonialgeschichte (Universität Trier)

  • Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke (Excellenzcluster, Landersregierung Rheinland-Pfalz und Universität Trier)

  • SFB Fremdheit und Armut (DFG)

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Teilprojektleiterin im SFB: Fremdheit und Armut. B 9: Fürsorgemaßnahmen und Euergetismus, seit 2009

  • Teilprojektleiterin im Exzellenzcluster: Gesellschaftliche Abhängigkeiten und soziale Netzwerke in den Teilprojekten 1.01: Netzwerkbildung als Reaktion auf Statusbedrohung durch Verarmung in der römischen Oberschicht, und 2.01: Heidnischer Tempel und christliche Kirche: Untersuchungen zu religiösen Netzwerken in Spätantike und Frühmittelalter im römischen Westen, seit 2005

  • Sprecherin des Graduiertenkollegs 846: Sklaverei – Knechtschaft und Frondienst – Zwangsarbeit, 2003 – 2010

Besondere Qualifikationen/Soft Skills/Außerberufliches

Weitere Interessen

  • interdisziplinäre, internationale, wissenschaftliche Kooperationen


Soft Skills

  • verwitwet, eine Tochter


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Partner


Die Wissenschaftlerinnen in AcademiaNet wurden nominiert von

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Jacqueline Borsje

    Geschichte, Religion/Religionswissenschaften/Theologie, Religion, Keltologie, Irland im Mittelalter

  2. Prof. Dr. Johanna Bleker

    Geschichte, Geschichte der Medizin

  3. Prof. Seema Arora-Jonsson

    Agrarwissenschaften, Anthropologie, Geschichte, Kulturwissenschaften, Politikwissenschaften, Sozialwissenschaften

  4. Prof. Dr. Josine Blok

    Geschichte, Kulturwissenschaften, Alte Geschichte, Archaik und griechische Klassik, klassische Zivilisation