Kurzvita und Ausbildung

  • 1977 – 1980
    Berufsakademie Villingen-Schwenningen (Deutschland), Soziale Arbeit

  • 1982 – 1994
    Hochschulausbildung: Universität Zürich, Schweiz, Erziehungswissenschaften, Sozialpädagogik, Klinische Psychologie, Psychohygiene

  • 1994
    Promotion in Sozialpädagogik

  • 1994 – 1998
    Fachhochschule Solothurn (Schweiz), Professorin (FH), Leiterin Praxisausbildung und Mitglied der Schulbehörde

    2000 – 2007
    Fachhochschule St. Gallen (Schweiz), Forschung und Lehre

  • Seit 2006
    Fachhochschule Nordwestschweiz, Professorin (FH), Forschung und Lehre

  • 2010
    Universität Siegen, Deutschland, Forschungsinstitut für Geistes- und Sozialwissenschaften, Gastprofessorin, Diesterweg-Forschungsstipendium

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Hier klicken um den neueren EJSW-Artikel "Generating productive citizens or supporting the weak? Ambivalences and contradictions in working with young welfare recipients" zu lesen.

  • Hauss, Gisela (2015). "Wir sind hier keine Phantasiefirma". Eingliederung zwischen Betrieb, Amt und Beratung." In: Geisen, Thomas/Ottersbach, Markus (Hg.). Arbeit, Migration und Soziale Arbeit. Prozesse der Marginalisierung in modernen Arbeitsgesellschaften. Wiesbaden: Springer.

  • Hauss, Gisela (2014). Selective Welfare: Paradigmatic Twists in Social Work Practice. In: Sonderausgabe: journal Druzboslovne razprave. (76). S. 7-20.

  • Hauss, Gisela (2014). "She's a migrant, she's got children, and she's a single mother". Welfare Programmes as Sites for the (Re)Commodification of Mothers. In: Harrikari, Timo/Pirkko-Liisa, Rauhala/Virokannas, Elina (Hg.). Social Change and Social Work. The Changing Societal Conditions of Social Work in Time, Place and Space. Farnham/Burlington: Ashgate. S. 121-139.

  • Hauss, Gisela/Ziegler, Béatrice/Cagnazzo, Karin/Gallati, Mischa (2012). Eingriffe ins Leben. Fürsorge und Eugenik in zwei Schweizer Städten (1920-1950). Zürich: Chronos Verlag.

  • Hauss, Gisela/Ziegler, Béatrice (Hg.) (2010). Helfen, Erziehen, Verwalten. Beiträge zur Geschichte der Sozialen Arbeit in St. Gallen. Zürich: Seismo Verlag.

  • Hauss, Gisela/Schulte, Dagmar (Hg.) (2009). Amid Social Contradictions. Towards a History of Social Work in Europe. Opladen & Farmington Hills: Barbara Budrich Publishers.

  • Hauss, Gisela/Ziegler, Béatrice (2009). Sterilisationen bei Armen und Unmündigen. Eine Untersuchung der Vormundschaftspraxis in den Städten St. Gallen und Bern. In: Wecker, Regina/Braunschweig, Sabine/Imboden, Gabriela/Küchenhoff, Bernhard/Ritter, Hans Jakob (Hg.). Wie nationalsozialistisch ist die Eugenik?/What is National Socialist about Eugenics? Beitrag zur Geschichte der Eugenik im 20. Jahrhundert/Contributions to the History of Eugenics in the 20th Century. Köln: Böhlau Verlag. S. 75-92.

  • Hauss, Gisela/Ziegler, Béatrice (2008). City Welfare in the Sway of Eugenics: A Swiss Case Study. In: British Journal of Social Work. 38. Jg. (4). S. 751-771. doi 10.1093/bjsw/bcn019.


Ausgewählte Projekte

  • Forschungsnetzwerk "Placing Children in Care: Child Welfare in Switzerland / "(1940 – 1990)" (Leading House FHNW, Gisela Hauss). Durchgeführt im Rahmen des Sinergia-Projekts der Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) (2014 – 2017). http://www.placing-children-in-care.ch

  • Forschungsprojekt "Lohnende Investitionen: Zum Gleichstellungspotenzial von Sozialinvestitionen und Aktivierung?" (Eva Nadai & Gisela Hauss). Durchgeführt im Rahmen des Projekts Nr. 60 zur Gleichstellung der Geschlechter (NFP 60) des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF) (2011 – 2013) http://www.fhnw.ch/ppt/content/prj/s206-0033

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • European Social Work Research Association – ESWRA, seit 2014

  • Wissenschaftlicher Beirat- Alice Salomon Archive Berlin, seit 2012

  • The European Association for Gender Research, Education and Documentation (ATGender), 2010 – 2014

  • Schweizerische Gesellschaft für Soziale Arbeit (SGSA) Gründungsmitglied, Mitglied im Vorstand, Mitglied, seit 2006

  • Schweizerische Zeitschrift für Soziale Arbeit, Lektorat, seit 2006

Weitere Qualifikationen

  • Supervisorin, Institut für Angewandte Psychologie (IAP) Zürich


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Alessandra Avanzini

    Geschichte, Sprach-/Literaturwissenschaften, Semitische Philologie

  2. Prof. Jutta Allmendinger PhD

    Sozialwissenschaften, Soziologie

  3. Dr. Maria Anisimova

    Biologie, Erziehungswissenschaften, Informatik, Mathematik, Bioinformatik, rechnergestützte Genomik und die Modellierung der molekularen Evolution

  4. Prof. Dr. Caroline Arni

    Geschichte, Sozialgeschichte, Kulturgeschichte, Historische Anthropologie, Wissenschaftsgeschichte, Geschlechtergeschichte