Kurzvita und Ausbildung

  • 1972
    Dipl. Psych., Technische Universität Berlin

  • 1975
    Promotion in Sozialwissenschaften, Universität Bremen

  • 1975
    Ausbildung als Gesprächspsychotherapeutin

  • 1978
    1. Staatsexamen als Lehrerin für Arbeitslehre/Wirtschaft an der Pädagogischen Hochschule Berlin

  • 1980
    Habilitation in Erziehungswissenschaften, Technische Universität Berlin

  • 1973 – 1977
    Wissenschaftliche Assistentin in der Lehrer/innen- und Pädagogikausbildung an der Technischen Universität Berlin

  • 1977 – 1979
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Berufsstartprobleme von Jugendlichen" am Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI) in Göttingen

  • 1980 – 1982
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Schulentwicklung (IFS) der Technischen Universität Dortmund (wissenschaftliche Begleitung von Modellprojekten im Bildungswesen (RVK))

  • 1982 – 1984
    Stellvertretende wissenschaftliche Leiterin des Forschungsinstituts "Frau und Gesellschaft" in Hannover

  • 1981 – 1992
    Privatdozentin an der Technischen Universität Berlin

  • 1984 – 1992
    Professorin am Fachbereich Sozialarbeit der Fachhochschule Frankfurt/Main

  • 1992 – 1996
    Universitätsprofessorin für Frauenforschung mit Schwerpunkt aus den Kulturwissenschaften am Fachbereich Sozialwissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • Seit 1997
    Universitätsprofessorin für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtung der Schulpädagogik, Schwerpunkt schulische Sozialisation, an der Universität Hamburg

  • 1990
    Gastprofessorin am Forschungsinstitut für Geistes- und Sozialwissenschaften der Gesamthochschule/Universität Siegen

  • 1996 – 1996
    Visiting Scholar am Center for Studies in Higher Education (CSHE) der University of California in Berkeley, CA, USA; Kurzaufenthalte 1997, 1998, 2002

  • 2000
    Forschungsstipendium für einen vierwöchigen Aufenthalt an der Indiana University in Bloomington, IN, USA

  • 2003
    Forschungsstipendium für einen vierwöchigen Aufenthalt am Smith College in Northampton, MA, USA

  • 2008
    Gastprofessur an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Österreich

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Faulstich-Wieland, Hannelore (Hg.) (2011): Umgang mit Heterogenität und Differenz. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren (Professionswissen für Lehrerinnen und Lehrer, 3).

  • Faulstich-Wieland, Hannelore (Hg.) (2009ff.): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online. Fachgebiet: Geschlechterforschung. Juventa Verlag Weinheim. http://www.erzwissonline.de

  • Budde, J. et al.: Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Eine Studie zu Chancen, Blockaden und Perspektiven einer gendersensiblen Schulkultur. Weinheim, 2008.

  • Faulstich-Wieland, H., Faulstich, P. (Hg.): Erziehungswissenschaft. Ein Grundkurs. Reinbek, 2008.

  • Faulstich-Wieland, H. et al.: Genus – geschlechtergerechter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Sekundarstufe I. Bad Heilbrunn, 2008.

  • Faulstich-Wieland, H.: Einführung in Genderstudien. Opladen, 2006.

  • Faulstich-Wieland, H., Faulstich, P.: BA-Studium Erziehungswissenschaft. Ein Lehrbuch. Reinbek bei Hamburg, 2006.

  • Faulstich-Wieland, H. et al.: Doing Gender im heutigen Schulalltag. Empirische Studien zur sozialen Konstruktion von Geschlecht in schulischen Interaktionen. Weinheim, 2004.

  • Faulstich-Wieland, H.: Sozialisation in Schule und Unterricht. Neuwied, 2002.

  • Faulstich-Wieland, H.: Individuum und Gesellschaft. Sozialisationstheorien und Sozialisationsforschung. München, 2000.



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Berufsorientierung auf zukunftsträchtige Berufe. Gelingensbedingungen und Barrieren pädagogischer Interventionen zur Förderung des Interesses junger Frauen an MINT-Berufen in schulischen Berufsorientierungsprojekten (4/2011 – 3/2012 – BMBF finanziert, Kooperationsprojekt mit dem DJI München)

  • Fakultätsprojekt "Männer und Grundschule – MäGs. Gleichstellung und Diversity forschend entwickeln", seit 2008

  • Leitung des DFG-Forschungsprojekts "Chancen und Blockaden einer geschlechtergerechten Schule" (ESF-Projekt "Genus – geschlechtergerechter naturwissenschaftlicher Unterricht in der Sekundarstufe"), 2005 – 2007

  • Mitglied im Graduiertenkolleg "Bildungsgangforschung" am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg, 2002 – 2005

  • Wissenschaftliche Begleitung eines 7. Jahrgangs mit einer Mädchenklasse in einem österreichischen Gymnasium, 2002 – 2004

  • Leitung des DFG-Forschungsprojekts "Soziale Konstruktion von Geschlecht in schulischen Interaktionen in der Sekundarstufe I", 1998 – 2004

  • Leitung des Forschungsprojekts "Frauen an der Westfälischen Wilhelms-Universität", 1996 – 1997

  • Wissenschaftliche Begleitung des Modellversuchs "Technik entdecken" an der Technischen Universität Hamburg-Harburg und der FH Hamburg, 1992 – 1994

  • Forschungsprojekt über "Koedukation aus der Sicht von Schülerinnen und Schülern", 1990 – 1995

  • Mitarbeit am Gutachten "Weiterbildung für die 90er Jahre" im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung und der Max-Träger-Stiftung, 1988 – 1990

  • Projektleiterin im Forschungsprojekt "Mädchenbildung und neue Technologien" des HIBS Wiesbaden, 1985 – 1988

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Mitglied des wissenschaftlichen Beirats zum Projekt "Faule Jungs und strebsame Mädchen?" der Universität und PH Bern, seit 2008

  • Kuratoriumsmitglied des IMST Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung - Didaktik der Mathematik, Naturwissenschaft und Informatik in Österreich, 2007 – 2009

  • Mitglied der Jury für den Deutschen Schulpreis der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof-Stiftung, seit 2006

  • Mitglied des Fachkollegiums Erziehungswissenschaft der DFG, 2004 – 2012

  • (Vorsitzende) Mitglied im Wissenschaftlicher Beirat des Hochschulartenübergreifenden Kompetenzzentrums für Geschlechterforschung und Bildungsfragen in der Informationsgesellschaft, berufen vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, 2004 – 2005

  • Mitglied der Gutachterinnenkommission zur Institutionalisierung von Frauen- und Geschlechterforschung an Baden-Württembergischen Hochschulen, 2001 – 2003

  • Mitglied der Berufungskommission "Schulpädagogik" an der Universität Klagenfurt, Österreich, 2001 – 2002

  • Mitglied der Expert/innengruppe "Förderung von Chancengleichheit" des Forum Bildung, 2000 – 2001

  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Max-Träger-Stiftung, seit 1999

  • Mitglied der Bildungskommission beim Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen, 1999 – 2002

  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Deutschen Jugendinstituts (DJI) München, seit 1998; 2003 – 2007 Vorsitzende

  • Mitherausgeberin der Zeitschrift "Report – Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung", 1992 – 1998

  • Mitglied der Kommission "Zukunft der Bildung - Schule der Zukunft" beim Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, 1992 – 1995

  • Fachgutachterin für Erziehungswissenschaft in der DFG, 1988 – 1996

Weitere Qualifikationen

  • Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg, seit 2008

  • Fakultätsratsmitglied der Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaften der Universität Hamburg, seit 2005

  • Partnerschaftsbeauftragte der Universität Hamburg für die University of California, Berkeley, 2001 – 2005

  • Prodekanin für Forschung und Nachwuchsförderung am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg, 1999 – 2001


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. A.W.M. Evers

    Erziehungswissenschaften, Humanmedizin, Psychologie, Sozialwissenschaften, Professorin für Gesundheitspsychologie.

  2. Prof. Benedicte De Winter

    Erziehungswissenschaften, Human medicine, Humanmedizin, Pharmakologie

  3. Prof. Dr. Uta Frith

    Erziehungswissenschaften, Neurowissenschaften, Psychologie, Entwicklungsstörungen auf neurologischer Basis, insbesondere Autismus, Asperger-Syndrom, Legasthenie

  4. Prof. Dr. Gisela Hauss

    Erziehungswissenschaften, Geschichte, Sozialwissenschaften, Soziale Arbeit, Kinderschutz und -fürsorge Arbeitslosigkeit, Arbeitsintegration, soziale Fürsorge, Ungleichheit, Gender.