Kurzvita und Ausbildung

  • 1984 – 1989
    Studium der Germanistik sowie der Neuen und Mittelalterlichen Geschichte an der Universität Basel, Schweiz

  • 1989
    Lizentiat in Geschichte, Universität Basel

  • 1991 – 2001
    Assistentin und Dozentin am Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte, Universität Basel

  • 1995
    Promotion in Osteuropäischer Geschichte

  • 2001 – 2005
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Historischen Seminar der Universität Basel

  • 2005
    Habilitation in Neuer und Osteuropäischer Geschichte

  • 2005 – 2006
    Dozentin am Historischen Seminar, Universität Zürich und Universität Basel

  • 2006
    Dozentin am Historischen Seminar, Universität Bern

  • 2006 – 2007
    Dozentin für Gender Studies, Universität Luzern

  • 2006 – 2008
    Außerordentliche Professorin für Europäische und Schweizer Geschichte der Neuzeit, Universität Freiburg, Schweiz

  • 2008
    Dozentin am Historischen Seminar, Universität Basel

  • 2008 – 2009
    Lehrstuhlvertretung für Osteuropäische Geschichte, Universität Konstanz, Deutschland

  • Seit 2010
    Professorin für Osteuropäische Geschichte, Universität Hamburg

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Rüthers, M.: Juden und Zigeuner im europäischen Geschichtstheater. "Jewish Spaces"/"Gypsy Spaces" – Kazimierz und Saintes-Maries-de-la-Mer in der neuen Folklore Europas. Bielefeld 2012.

  • Rüthers, M.: Mädchen schlägt man nicht. In Russland und in der Ukraine stellt sich ein militanter Feminismus dem Patriarchat entgegen, in: Neue Zürcher Zeitung (NZZ), 28.8.2012, S. 45. (http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/literatur/maedchen-schlaegt-man-nicht-1.17530521)

  • Rüthers, M.: Soviet space culture. Cosmic enthusiasm in socialist societies. Basingstoke: Palgrave 2011 (hg. mit Carmen Scheide, Julia Richers und Eva Maurer)

  • Rüthers, M.: Moskau bauen von Lenin bis Chruščev. Öffentliche Räume zwischen Utopie, Terror und Alltag. Wien usw. 2007

  • Rüthers, M.: Tewjes Töchter. Lebensentwürfe ostjüdischer Frauen im 19. Jahrhundert (Diss.). Köln usw. 1996



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • "Bildwelten im Sozialismus" (aktuelles Projekt)

  • "Narrative des Nomadismus" (Ringvorlesung an der Universität Hamburg, Wintersemester 2011/12)

  • Schweizerische Nationalfonds – Einzelprojekt "Topographien kindlicher Lebenswelten in der Sowjetunion, 1950 – 1985" (2006 – 2012)

  • "Kosmischer Enthusiasmus: Der kulturelle Einfluss der Weltraumfahrt auf die Sowjetunion und Osteuropa seit den 1950ern". Internationale Konferenz, 22. – 24. Januar 2009, Basel, Schweiz

  • "Müde Helden", Workshop in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle im Rahmen der Ausstellung "Müde Helden. Ferdinand Hodler. Aleksandr Dejneka. Neo Rauch" (10./11. Mai 2012)

  • Schweizerische Nationalfonds, Einzelprojekt: "Öffentlicher Raum und gesellschaftliche Utopie. Stadtplanung, Kommunikation und Inszenierung von Macht in der Sowjetunion am Beispiel Moskaus, 1917 – 1964" (2001 – 2003)

  • 1997 – 2002: Forschungsprojekt für die Stadt Kreuzlingen: Buch über die Stadtgeschichte Kreuzlingens (einschließlich Koordination, Management und Kostenplanung des Projekts; in Zusammenarbeit mit 2 studentischen Hilfskräften und 12 Autoren). Michael Bürgi, Monica Rüthers, Astrid Wüthrich (Hg.): "Kreuzlingen. Kinder, Konsum und Karrieren, 1874 – 2000". Weinfelden 2001. In dem Projekt entstanden ein Buch, ein Stadtführer, eine Vorlesungsreihe und zwei Ausstellungen.

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Vorstandsmitglied der Forschungsstelle Osteuropa in Bremen

  • Vorstandsmitglied des Nordost-Instituts Lüneburg (IKGN)

Weitere Qualifikationen

  • Zertifikat Hochschuldidaktik: einjähriger berufsbegleitender Ausbildungsgang ("Dozierendenprogramm") an der Universität Basel; Interessenschwerpunkt: projektorientierte Lehre; Aktuelle Projekte und Kurse umfassen die Geschichte Osteuropas in Computerspielen, eine Ausgabe archivalischer Quellen zur Geschichte Osteuropas und die Darstellung von Juden und jüdischer Identität in populären Bilderwelten.


Besondere Qualifikationen/Soft Skills/Außerberufliches

Weitere Interessen

  • Interkulturelle Kommunikation

  • Erinnerungskulturen in Ost und West

  • Minderheiten

  • Kulturerbetourismus


Soft Skills

  • Schweizerische und deutsche Identität

  • Verheiratet mit einem Architekten und Mutter von drei Teenagern


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Andrea Albrecht

    Kulturwissenschaften, Sprach-/Literaturwissenschaften, Literaturwissenschaft, Neuere deutsche Literatur, Kulturwissenschaft

  2. Dr. Melanie Arndt

    Geschichte, Sozial- und Umweltgeschichte, Moderne Politikgeschichte

  3. Dr. Brigitte Adriaensen

    Cultural studies, Kulturwissenschaften, Linguistics/Literature, Sprach-/Literaturwissenschaften, Hispanische Literatur

  4. Dr. Kristin Eva Albrechsen Veel

    Kulturwissenschaften, Sprach-/Literaturwissenschaften, Vergleichende Literaturwissenschaft und moderne Kultur