Kurzvita und Ausbildung

  • 1958
    Geboren

  • 1974 – 1978
    Kantonsschule Aarau, Schweiz

  • 1978 – 1980
    Grundstudium, Universität Zürich, Schweiz

  • 1980 – 1982
    BA-Studium, University of California at Berkeley, USA

  • 1982 – 1987
    MA- und Ph.D.-Studium, Indiana University, Bloomington, USA

  • 1988 – 1989
    Adjunct Professor, Lewis and Clark College, Portland, OR, USA

  • 1990
    Gastprofessorin, University of California at Berkeley, USA

  • 1991 – 1992
    Postdoc der Schweizerischen Geisteswissenschaftlichen Gesellschaft und Gastlektorin, Universität Basel, Schweiz

  • 1992 – 1993
    Fellow am Institute of Advanced Studies, Princeton, USA

  • 1993 – 1998
    Assistant Professor, University of Pennsylvania, Philadelphia, USA

  • 1998 – 2001
    Associate Professor, University of Pennsylvania, Philadelphia, USA

  • Seit 2001
    Professorin für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie, Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland

Ausgewählte Veröffentlichungen

Monografien:

  • In Search of Authenticity: The Formation of Folklore Studies. Madison: University of Wisconsin Press, 1997.

  • Amerikanische Folkloristik: Eine Einführung. Berlin: Dietrich Reimer Verlag, 1995.

  • Backstage Domains: Playing William Tell in Two Swiss Communities. New York/Bern: Peter Lang, 1989.

(Mit-)Herausgegebene Bücher:

  • Regina Bendix, Aditya Eggert, Arnika Peselmann (Hg.): Heritage Regimes and the State. Göttingen, Göttingen University Press, 2013.

  • Regina Bendix, Galit Hasan-Rokem (Hg.): Folklore Companion. Oxford, Wiley-Blackwell, 2012.

  • Dorothee Hemme, Markus Tauschek, Regina Bendix (Hg.): Prädikat Heritage: Wertschöpfung aus kulturellen Ressourcen. Berlin, 2007.

Artikel in Peer Reviewed Journals:

  • Une salle, plusieurs terrains: les négociations internationales comme terrain de recherche anthropologique. Critique Internationale 1(54), 2012, S. 19-38.

  • (mit M. Kraul) Fremde Blicke, eigene Wahrnehmungen: Methodische Erweiterungen in der qualitativen Schulforschung. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. 1. Vierteljahr 2011, S. 141-161.

  • Inheritances: Possession, Ownership and Responsibility. Traditiones 38(2), Ljubljana 2009, S. 181-199.

  • Capitalizing on Memories Past, Present, and Future. Theoretical Anthropology 2(4), 2002, S. 469-487.



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte (Auswahl):

  • Schulkultur: Empirisches Projekt gemeinsam mit Prof Dr. Margret Kraul und Dr. Katja Koch, Seminar für Pädagogik, Göttingen. Projektmitarbeiterinnen: Catharina Keßler und Michaela Nietert (DFG 2007-2010)

  • DFG-Projekt: Enzyklopädie als Wissensformat. Das Beispiel der Erzählforschung [1955 bis 1975]:

    Das Projekt war Teil eines Verbundprojekts zur Vorbereitung einer DFG-geförderten Forschergruppe. Dieses trägt den Titel: Volkskundliches Wissen und gesellschaftlicher Wissenstransfer. Zur Produktion kultureller Wissensformate im 20. Jahrhundert (DFG 2006-2008)

  • Perspectives on Cultural Studies: A Critical History of the Disciplines of European Ethnology and Folklore in Germany and Israel. Ein Kooperationsprojekt des Instituts für Kulturanthropologie / Europäische Ethnologie Göttingen und dem Department for Hebrew Literature and Jewish and Comparative Folklore Programm, der Hebrew University of Jerusalem, mit Prof. Dr. Galit Hasan-Rokem. Projektmitarbeiter*innen: Teresa Brinkel und Dani Schrire (VW-Vorab, 2006-2009)

  • Märchenhafte Lebenswelt: Die alltagskulturelle Verarbeitung gezielt-thematischer Tourismusprojekte in Niedersachsen. Eine ethnografische und zeitgeschichtliche Studie zum Einfluss und Umgang mit touristischen Innovationen entlang der Deutschen Märchenstraße 1975-2005. Projektmitarbeiterin: Dorothee Hemme (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, 2003-2006)

  • Das Kronprinzenwerk: Ethnografie für den Vielvölkerstaat – ethnologische Wissensproduktion zwischen Politik und Veralltäglichung (National Endowment of Humanities, USA, 1998; Forschungsgelder der University of Pennsylvania, USA, 1996, 1999).

Laufende Forschungsprojekte:

  • Serienschreiben: Zur Arbeitskultur im gegenwärtigen deutschen Unterhaltungsfernsehen. Gefördert als Teilprojekt der DFG-Forschergruppe 1091 "Ästhetik und Praxis populärer Serialität"; Projektmitarbeiterin: Nathalie Knöhr (2013-2016)

  • Die Konstituierung von Cultural Property. Akteure, Diskurse, Kontexte, Regeln

    DFG-Forschergruppe 772 (Sprecherin), 1.6.2008-31.5.2011 und 1.6.2011-31.5.2014.

    Darin insgesamt drei Teilprojekte. Link: http://cultural-property.uni-goettingen.de/?lang=en

  • Alltagsintegration und soziale Positionierung von Heft- und Fernsehserien, gemeinsam mit Kaspar Maase, Tübingen, gefördert als Teilprojekt der DFG-Forschergruppe 1091 "Ästhetik und Praxis populärer Serialität"; Projektmitarbeiterin: Christine Hämmerling (2010-2013).

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

Ämter für wissenschaftliche Organisationen:

  • Präsidentin, volkskundliche Kommission Niedersachen, Germany, 2002-2007

  • Präsidentin, SIEF – Societé Internationale d'Ethnologie et de Folklore (international, Sekretariat in den Niederlanden), 2001-2008

  • Präsidentin, dgv Sektion für Frauen und Geschlechterforschung, Germany, 2001-2005

  • Vizepräsidentin SIEF, 1998-2001

  • Executive Board, American Folklore Society, USA, 1997-1999

  • Executive Board, Gesellschaft für Interkulturelle Germanistik (international), 1994-2000

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Organisationen:

  • American Anthropological Association

  • American Folklore Society

  • European Association of Social Anthropologists

  • Society for Cultural Anthropology

  • Society for the Anthropology of Europe

  • International Society for Folk Narrative Research

  • Societe Internationale d'Ethnologie et du Folklore

  • Deutsche Gesellschaft für Volkskunde

  • Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde

  • Tübinger Vereinigung für Volkskunde

Weitere Qualifikationen

Vergangene und aktuelle Herausgeberschaften:

  • Mitherausgeberin, Ethnologia Europaea (rated A-journal), seit 2007

  • Mitherausgeberin: Göttingen Studies in Cultural Property (Göttingen University Press), seit 2010

  • Mitherausgeberin: Wissenschaftsforum Kulinaristik (LitVerlag), seit 2009

  • Mitherausgeberin: Studien zur Kulturanthropologie / Europäischen Ethnologie (LitVerlag), seit 2007

Redaktionelle Mitarbeit:

  • Editorial Board, Mobile Culture Studies, seit 2013

  • Editorial Board, Approaches to Culture Theory (Tartu University Press), seit 2012

  • Editorial Board, Slovenský Narodopis / Slovak Ethnology, seit 2009

  • "Europeanist Studies in Socio-Cultural Anthropology and Ethnology" (Bücherserien der europäischen Sektion der EASA), seit 2008

  • Editorial Board, Journal of the Royal Anthropological Society, 2004-2007

  • Editorial Board, Traditiones (Ljubliana), seit 2004

  • Editorial Board, Journal of Tourism and Culture, seit 2002

  • Editorial Board, Cultural Analysis, seit 2002

  • Corresponding Editor, Journal of Folklore Research, seit 1998

Bewertung von Förderanträgen:

  • Deutscher Akademischer Austauschdienst

  • Deutsche Forschungsgesellschaft

  • Estländische Wissenschaftsstiftung

  • Europäische Wissenschaftsstiftung

  • Europäischer Forschungsrat

  • Jubliäumsfond der Österreichischen Nationalbank

  • Ludwig Boltzmann Gesellschaft, Österreich

  • National Endowment for the Humanities, USA

  • Österreichische Akademie der Wissenschaften

  • Österreichische Sparkassenstiftung

  • Schweizerischer Nationalfonds

  • Stiftung Niedersachsen

Peer Reviews:

  • Für Verlage:

    Oxford University Press, Blackwell Publishers and Wiley-Blackwell Publishers, Berg Publishers, Routledge, University of California Press, University of North Carolina Press, Universität Göttingen Press, University of Pennsylvania Press, University of Tennessee Press, University of Wisconsin Press, Folklore Institute Monographs (Bloomington), Center for Field Research

  • Für Fachzeitschriften (Auswahl):

    American Ethnologist (USA), Annals of Tourism Research (international), Anthropological Linguistics (USA), British Journal of Sociology (England); Cultural Anthropology (USA), Folklore (England), Journal of American Folklore (USA), Journal of Folklore Research (USA), The World of Music (international), Language and Intercultural Communication (England), Cultural Analysis (USA), Journal of Tourism and Cultural Change (England), Narodna Umjetnost (Kroatien), Linguistics and Education (USA), Journal of the Royal Anthropological Institute (England), kommunikation@gesellschaft, Finnish Journal of Rural Sociology, International Journal of Heritage Studies, Etnografia (Portugal)

Gremien:

  • Göttingen International Ethnographic Film Festival (GIEFF), Germany, 2008

  • Pro Helvetia, Echos Preis, Switzerland, 2007

  • Staley Prize Committee, School of American Research, Santa Fe, USA, 2000/1


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Dr. Brigitte Adriaensen

    Cultural studies, Kulturwissenschaften, Linguistics/Literature, Sprach-/Literaturwissenschaften, Hispanische Literatur

  2. Dr. Kristin Eva Albrechsen Veel

    Kulturwissenschaften, Sprach-/Literaturwissenschaften, Vergleichende Literaturwissenschaft und moderne Kultur

  3. Prof. Dr. Ingeborg Baldauf

    Ethnologie, Geschichte, Kulturwissenschaften, Religion/Religionswissenschaft/Theologie, Sprach-/Literaturwissenschaften, Sprachen und Kulturen Mittelasiens

  4. Prof. Dr. Bettina Beer

    Ethnologie, Sozial- und Kulturanthropologie, Ethnologie