Kurzvita und Ausbildung

  • 1985 – 1992
    Tätigkeit als Lehrerin in Fortbildungsmaßnahmen für Arbeitslose, als Lehrerin der Staatlich anerkannten Berufsfachschule für Heilerziehungspflege in den Vorwerker Heimen in Lübeck (Diakonie), als Referentin für den gesellschaftswissenschaftlichen Fächerbereich in der Sekundarstufe II im Pädagogischen Landesinstitut Brandenburg

  • 1992
    Promotion bei Prof. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann, Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Hamburg (Stipendium der Hans-Böckler-Stiftung)

  • 1993 – 2002
    Wissenschaftliche Assistentin im Institut für Schulpädagogik (Universität Hamburg)

  • 2002
    Habilitation (Universität Hamburg, Habilitanden-Stipendium der DFG; Habilitationsfach: Allgemeine Erziehungswissenschaft und Schulpädagogik)

  • 2001 – 2002
    Vertretung C3-Professur für Schulpädagogik an der Hochschule Vechta

  • 2002 – 2003
    Professorin für Schulpädagogik/Schulentwicklung (C3) an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

  • 2003 – 2004
    Professorin für Pädagogik der Sekundarstufen/Schulentwicklung (C3) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

  • 2004 – 2012
    Professorin für Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft (C4) an der Technischen Universität Berlin

  • Seit 2012
    Professorin für Historische Bildungsforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin (W3-S) und Direktorin der Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung (BBF) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Reh, Sabine/Berdelmann, Kathrin/Dinkelaker, Jörg (Hrsg.) (2015): Aufmerksamkeit: Zur Geschichte, Theorie und Empirie eines pädagogischen Phänomens. Wiesbaden: Springer VS.

  • Reh, Sabine/Berdelmann, Kathrin/Scholz, Joachim (2015): Der Ehrtrieb und unterrichtliche Honorierungspraktiken im Schulwesen um 1800 – Die Entstehung des Leistungs-Dispositivs. In: Schäfer, Alfred/Thompson, Christiane (Hrsg.): Leistung. Paderborn: Schöningh. S. 37-60.

  • Berdelmann, Kathrin/Reh, Sabine (2015): Adressierung durch den Raum – (Lieblings-)Plätze in der Schule. Eine fotoethnographische Exploration. In: Alkemeyer, Thomas/Kalthoff, Herbert & Rieger-Ladich, Markus: Bildungspraxis. Körper – Räume – Objekte. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft. S. 183-205.

  • Reh, Sabine / Füssel, Hans-Peter (Hrsg.) (2014). Recht und moderne Schule. Beiträge zu ihrer Geschichte. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

    Reh, Sabine (2014): Can we discover something new by looking at practices? Practice theory and the history of education. In: Encounters in Theory and History of Education 15, p. 183–207. (Online: DOI 10.15572/ENCO2014.10).

  • Reh, Sabine/Temel, Robert (2014): Observing the Doings of Built Spaces. Principles of an Ethnography of Materiality. In: Historical Social Research/Historische Sozialforschung (HSR), Special Issue Spatial Analysis in the Social Sciences and Humanities. Towards Integrating Qualitative, Quantitative and Cartographic Approaches, Vol. 39, No. 2, pp. 167-180.

  • Tervooren, Anja/Engel, Nicolas/Göhlich, Michael/Miethe, Ingrid/Reh, Sabine (Hrsg.) (2014): Ethnographie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung. Bielefeld: Transcript Verlag (Online: DOI 10.14361/transcript.9783839422458).

  • Reh, Sabine/Rabenstein, Kerstin (2013): Die soziale Konstitution des Unterrichts in pädagogischen Praktiken und die Potentiale qualitativer Unterrichtsforschung. Rekonstruktionen des Zeigens und Adressierens. In: Zeitschrift für Pädagogik, 59. Jg., H. 3, S. 291-307.

  • Idel, Till-Sebastian/Rabenstein, Kerstin/Reh, Sabine (2012): Symbolic Constructions, Pedagogical Practices and the Legitimation of All-Day Schooling from a Professional Perspective: Tendencies Towards Familialization in All-Day Schools. In: Andresen, Sabine/Richter, Martina (Hrsg.): The Politicization of Parenthood. Heidelberg: Springer, S. 213-220 (Online: DOI 10.1007/978-94-007-2972-8_16).



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Fachinformationsdienst Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung (DFG finanziert), seit 2015

  • IRiK – Institutionelle Risikokonstellationen sexueller Gewalt in familialisierten pädagogischen Kontexten (BMBF finanziert), 2013-2015

  • Schule im Wandel V: Ideen, Akteure, Wissen – Gesamtschule in Hessen am Beispiel des Flächenversuchs Wetzlar von den 1970er Jahren bis zur Gegenwart, 2013-2015

  • Schülerzeitungen der 1950er und 1960er Jahre in der Bundesrepublik Deutschland: Artefakte gymnasialer Schulkulturen und ihr Bedeutungswandel (PAUSE) (DFG finanziert), 2012-2015

  • GemSe – Gemeinschaft und soziale Heterogenität in Eingangsklassen reformorientierter Sekundarschulen (BMBF finanziert), 2011-2013

  • KEG – Kooperative Entwicklungspartnerschaft zweier Ganztagsgrundschulen (BMBF finanziert), 2010-2013

  • LUGS – Lernkultur- und Unterrichtsentwicklung in Ganztagsschulen. Rekonstruktionen zur Transformation schulischen Lehrens und Lernens (BMBF und ESF finanziert), 2005-2009

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Stellv. Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats des Georg-Eckert-Institut (GEI) – Leibniz-Institut für Internationale Schulbuchforschung, seit 2015

  • Mitglied im Externen Beirats des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) der Universität Hildesheim, seit 2015

  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Comenius Gesellschaft, seit 2015

  • Mitglied der Kammer für Bildung und Erziehung, Kinder und Jugend der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), seit 2014

  • Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), seit 2010 (Stellvertretende Vorsitzende 2012–2013, Vorsitzende 2013–2014)

  • Mitherausgeberin der „Zeitschrift für Pädagogik“ und der „Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung“, seit 2012

  • Mitglied im Beirat der Zeitschrift „Die Deutsche Schule“ (DDS), seit 2012

  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats im Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg e.V. (ISQ), seit 2008

Weitere Berichterstattung

  • Gutachterin für verschiedene Zeitschriften (Peer-Review-Verfahren), z. B. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (ZfE), und für Forschungseinrichtungen (DFG, BMBF, Pro Niedersachsen, Schweizer Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (SNF), Österreichische Forschungsgemeinschaft (ÖFG) u.a.)

Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Hagit Amirav

    Geschichte, Religion/Religionswissenschaft/Theologie, Frühchristentum und Spätantike

  2. Prof. Teresa Attwood

    Education, Erziehungswissenschaften, Human medicine, Humanmedizin, Bioinformatik

  3. Dr. Michal Armoni

    Erziehungswissenschaften, naturwissenschaftliche Lehre

  4. PhD Vivi Lena Andersen

    Archaeology, Archäologie, Kulturwissenschaften, Historische Archäologie