Kurzvita und Ausbildung

  • 1987
    Abitur, Gymnasium, Köln

  • 1988 – 1995
    Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln, Harvard Medical School, Boston (USA), University of California, San Francisco, University of Arizona, Phoenix (USA), University College Dublin (Irland)

  • 1995
    United States Medical Licensing Examinations I & II

  • 1995 – 1996
    Ärztin im Praktikum an der Universitäts-Kinderklinik Heidelberg

  • 1996 – 1997
    Postdoc am Deutschen Krebsforschungszentrum

  • 1997 – 2001
    Assistenzärztin an den Universitätskliniken Heidelberg und Ulm

  • 1998
    Postdoc am Institut Gustave Roussy, Villejuif, Frankreich

  • 2001
    Facharztprüfung Kinderheilkunde

  • 2001
    Habilitation und Venia Legendi für das Fach Kinderheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität Ulm

  • 2002 – 2007
    Heisenberg-Stipendiatin der DFG

  • 2007 – 2010
    DFG-Forschungsprofessur (W3) für Pädiatrische Forschung, Universität Ulm

  • Seit 2010
    W3-Professur und Direktorin des Instituts für Experimentelle Tumorforschung in der Pädiatrie, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Fulda, S. et al.: Smac agonists sensitize for Apo2L/TRAIL- or anticancer drug-induced apoptosis and induce regression of malignant glioma in vivo. In: Nat. Med. 8, 2002. S. 808-815.

  • Vogler, M. et al.: Small molecule XIAP inhibitors enhance TRAIL-induced apoptosis and antitumor activity in preclinical models of pancreatic carcinoma. In: Cancer Res. 69, 2009. S. 2425-2434.

  • Fakler, M. et al.: Small molecule XIAP inhibitors prime childhood acute leukemia cells for TRAIL-induced apoptosis and overcome Bcl-2-mediated resistance. In: Blood 113, 2009. S. 1710-1722.

  • Loeder, S. et al.: A novel paradigm to trigger apoptosis in chronic lymphocytic leukaemia. In: Cancer Res. 69, 2009. S. 8977-8986.

  • Zibat A.: Activation of the hedgehog pathway confers a poor prognosis in embryonal and fusion gene negative alveolar rhabdomyosarcoma. In: Oncogene 29, 2010. S. 6323-30.

  • Haag, C. et al.: Identification of c-FLIPL and c-FLIPS as critical regulators of death receptor-induced apoptosis in pancreatic cancer cells. In: Gut 60, 2011. S. 225-37.

  • Häcker S.: Histone deacetylase inhibitors prime medulloblastoma cells for chemotherapy-induced apoptosis by enhancing p53-dependent Bax activation. In: Oncogene 30, 2011. S. 2275-2281.

  • Bender A.: PI3K inhibitors prime neuroblastoma cells for chemotherapy by shifting the balance towards pro-apoptotic Bcl-2 proteins and enhanced mitochondrial apoptosis. In: Oncogene 30, 2011. S. 494-503.

  • Unterkircher T.: Bortezomib primes glioblastoma including glioblastoma stem cells for TRAIL by increasing tBid stability and mitochondrial apoptosis. In: Clin Cancer Res 17, 2011. S. 4019-30.

  • Naumann I.: Bortezomib primes neuroblastoma cells for TRAIL-induced apoptosis by linking the death receptor to the mitochondrial pathway. In: Clin Cancer Res 17, 2011. S. 3204-18.

  • Opel D.: Targeting aberrant PI3K/Akt activation by PI103 restores sensitivity to TRAIL-induced apoptosis in neuroblastoma. In: Clin Cancer Res 17, 2011. S. 3233-47.

  • Jennewein C.: Identification of a novel pro-apoptotic role of NF-kB in the regulation of TRAIL- and CD95-mediated apoptosis of glioblastoma cells. In: Oncogene, 2011 Aug 8. [Epub ahead of print]

  • Bangert A. et al.: Histone deacetylase inhibitors sensitize glioblastoma cells to TRAIL-induced apoptosis by c-myc-mediated downregulation of cFLIP. In: Oncogene, 2011. In Druck.

  • Loeder S. et al.: RIP is required for IAP inhibitor-mediated sensitization of childhood acute leukemia cells to chemotherapy-induced apoptosis. In: Leukemia, 2011. In Druck.

  • Fulda S. et al.: Targeting IAP proteins for therapeutic intervention in cancer. In: Nat Rev Drug Discov 2011. In Druck.


Ausgewählte Projekte

  • Ko-Koordinatorin des Standorts Frankfurt/Mainz im Deutschen Konsortium für translationale Krebsforschung

  • Projektleiterin im EU-Projekt "Systems Biology of Apoptosis in Cancer and AIDS" (7th FP)

  • Projektleiterin im EU-Projekt IAP6/18 "Signal transduction in inflammation: from gene to organism"

  • Projektleiterin im BMBF-Projekt TranSaRNet "Translational sarcoma network"

  • Leiterin der DFG Klinischen Forschergruppe 167 "Apoptoseregulation und ihre Störungen bei Krankheiten", seit 2006

  • Leiterin des Marie Curie Research Training Networks "ApopTrain" (European Commission, FP6), seit 2006

  • Leiterin des BMBF-Netzwerks "Apoptose als Target in der Tumortherapie" im Rahmen des Förderprogramms "Innovative Therapien auf molekularer und zellulärer Basis", seit 2006

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

Mitgliedschaften

  • Beirat der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie

  • Board of Directors, International Cell Death Society

  • Academy, European Cell Death Organization

  • Executive Committee, APO-SYS-Konsortium (FP7)

  • Scientific Advisory Board, LOEWE-Schwerpunkt Onkogene Signaltransduktion

  • Advisory Board der "Catalan Agency for Health Technology Assessment and Research" (Barcelona, Spanien)

  • Advisory Board der "Canceropole du Grand-Est" (Frankreich)

  • Advisory Board der "Associazione Italiana per la Ricerca sul Cancro" (AIRC) (Italien)

Editorial Boards

  • Cancer Research

  • Cancer Letters

  • Anti-Cancer Drugs

  • Drug Resistance Updates

  • Genes & Cancer

  • International Journal of Cancer, Scientific Reports

  • International Journal of Oncology

  • Molecular and Cellular Pharmacology

  • Open Cancer Journal

  • Recent Patents on Anti-Cancer Drug Discovery

  • American Journal of Translational Research

Weiteres Engagement

  • Vertrauensdozentin der Studienstiftung des Deutschen Volkes an der Goethe-Universität Frankfurt

  • Auswahlausschuss der Studienstiftung des Deutschen Volkes

  • Vorstand der Ingrid-zu-Solms-Stiftung

  • Stellvertretende Vorsitzende der Fellowship der Ingrid-zu-Solms-Stiftung

Weitere Qualifikationen

  • Fortbildungszertifikat "Führung und Verantwortung" der Württembergischen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie, 2007

  • Fortbildungsseminar "Coaching als Führungsaufgabe", 2007

  • Baden-Württemberg-Zertifikat für Hochschuldidaktik (200 Unterrichtseinheiten), 2005


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Anne Angelillo-Scherrer

    Biologie, Humanmedizin, Innere Medizin, Hämatologie - Hämostase, Laboratoriumsmedizin - Hämatologie

  2. Prof. Avan Aihie Sayer

    Human medicine, Humanmedizin, Academic Medicine

  3. Dr. Irene Agyepong

    Human medicine, Humanmedizin, Public Health, Public Health, Public Health

  4. Prof. Patrizia Agostinis

    Biologie, Humanmedizin, Zellbiologie, Zellsignalisierung, Krebsbiologie

 

Nachrichten

  1. Krebs zum Selbstmord zwingen

    Die Krebsforscherin und Kinderärztin Prof. Simone Fulda vom Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) entdeckte Störungen im normalen Zelltodprogramm von Krebszellen, die Angriffspunkte für die Entwicklungen von neuen Krebsmedikamenten darstellen. Prof. Fulda wurde für diese Leistungen mit dem Deutschen Krebspreis 2014 ausgezeichnet.

  2. Fünf AcademiaNet-Forscherinnen in den Wissenschaftsrat berufen

    Als eines der wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremien in Deutschland widmet sich der Wissenschaftsrat der inhaltlichen und strukturellen Entwicklung der Wissenschaft, der Forschung und des Hochschulbereichs.

  3. Wirksamkeit von Arzneistoffen gegen Krebs erhöhen

    Prof. Dr. Angelika Vollmer von der Universität München und Prof. Dr. Simone Fulda an der Universität Frankfurt erforschen die jüngst entdeckte Substanz "T8", die offenbar in der Lage ist, Tumorzellen wieder für Medikamente angreifbar zu machen.

  4. Simone Fulda ausgezeichnet

    Der Preis ist mit 10.000 € dotiert und wurde am 10. September im Rahmen der Einweihung des neuen Forschungstraktes im Forschungshaus der Frankfurter Stiftung für krebskranke Kinder verliehen.