Kurzvita und Ausbildung

  • 1964 – 1972
    Studium an der University of Utah (USA) und der Freien Universität Berlin

  • 1972
    Promotion in germanistischer Sprachwissenschaft

  • 1979
    Habilitation in Sprachwissenschaft

  • 1982
    C2-Professur an der Freien Universität Berlin

  • 1982
    Heisenberg-Stipendium der DFG; Ansiedlung an der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft der Universität Bielefeld

  • Seit 1994
    Professorin für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik an der Technischen Universität Dortmund

  • 1998 – 2002
    Prodekanin der Fakultät Kulturwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund

  • 1999
    Gewähltes Vorstandsmitglied des Zentrums für Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund

  • 2002
    Dekanin der Fakultät Kulturwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund

  • 2002 – 2006
    Prorektorin für Lehre, Studium und Studienreform an der Technischen Universität Dortmund

  • Seit 2009
    Beendigung des aktiven Dienstes; Tätigkeiten in der Leitung von Forschungsprojekten und -verbünden sowie der Doktorandenbetreuung

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Quasthoff, Uta M. (1997): An Interactive Approach to Narrative Development. In: Bamberg, Michael (Hrsg.): Narrative Development: Six Approaches: Lawrence Erlbaum Publishers. S. 51-83.

  • Quasthoff, Uta M. (1997 c): Were you ever in a situation where you were in serious danger of being killed? Narrator-listener-interaction in Labov and Waletzky's narratives. In: Journal of narrative and life history 7(1-4), S. 121-128.

  • Kern, F., Quasthoff, Uta M. (2005): Fantasy stories and conversational narratives of personal experience: Genre-specific, interactional and developmental perspectives. In: Quasthoff, Uta M., Becker, T. (Hrsg.): Narrative interaction. Amsterdam (Benjamins): S. 15-56.

  • Quasthoff, Uta M. (i.E. 2013): Positioning as membership management: The case of narratives about public authorities. Ersch. In: Narrative Inquiry 1/2013.

  • Quasthoff, Uta M. (2008): Mündliche Kommunikation. In: Jürgens, E., Standop, J. (Hrsg.): Taschenbuch Grundschule. Band 4: Fachliche und überfachliche Gestaltungsbereiche. Baltmannsweiler (Schneider Verlag Hohengehren), S. 57-69.

  • Quasthoff, Uta M. (2009): B4: Entwicklung der mündlichen Kommunikationskompetenz. In: Becker-Mrotzek, Michael (Hrsg.): Unterrichtskommunikation und Gesprächsdidaktik. Teilband Mündlichkeit in der Handbuchreihe Deutschunterricht in Theorie und Praxis. Baltmannsweiler (Schneider Verlag Hohengehren), S. 84-100.

  • Quasthoff, Uta M., Ohlhus, S., Stude, J. (2009): Der Erwerb von Textproduktionskompetenz im Grundschulalter: Ressourcen aus der Mündlichkeit und ihre unterschiedliche Nutzung. In: Zeitschrift für Grundschulforschung (ZfG) 2, S. 56-68.

  • Bergmann, J., Quasthoff, Uta M. (2010): Interaktive Verfahren der Wissensgenerierung: Methodische Problemfelder. In: Dausendschön-Gay, U., Domke, C., Ohlhus, S. (Hrsg.): Wissen in (Inter)Aktion. Verfahren der Wissensgenerierung in unterschiedlichen Praxisfeldern. Berlin, New York (De Gruyter), S. 21-34.

  • Quasthoff, Uta M. (2011): Diskurs- und Textfähigkeiten: Kulturelle Ressourcen ihres Erwerbs. In: Hoffmann, L., Leimbrink, K., Quasthoff, Uta M. (Hrsg.): Die Matrix der menschlichen Entwicklung. De Gruyter: S. 210-251.

  • Uta M. Quasthoff & Antje Krah (2012): Die familiale Kommunikation zwischen den Generationen als Ressource für Diskurserwerb. In: Eva Neuland (Hrsg): (Sprache der Generationen (= Thema Deutsch Band 12).

  • Quasthoff, Uta M. (2012 a): Aktual- und mikrogenetische Zugänge zur Ontogenese: Inspirationen der Konversationsanalyse zur Verbindung von sprachlichen Praktiken und dem Erwerb sprachlicher Kompetenzen. In: Ruth Ayaß, Christian Meyer (Hrsg.): Sozialität in Slow Motion: Theoretische und empirische Perspektiven. Wiesbaden (Springer VS), S. 217-244.

  • Quasthoff, Uta M. (2012 b): Globale und lokale Praktiken in unterschiedlichen diskursiven Genres: Globale und lokale Anforderungen in unterschiedlichen diskursiven Genres: Wie lösen L2-Sprecher globale Anforderungen bei eingeschränkter sprachstruktureller Kompetenz im Deutschen? In: Heike Roll, Andrea Schilling (Hrsg.): Mehrsprachiges Handeln im Fokus von Linguistik und Didaktik. Wilhelm Grießhaber zum 65. Geburtstag. Duisburg: Universitätsverlag Rhein-Ruhr, S. 47-65.

  • Quasthoff, Uta M. (2012 c): Mehrsprachigkeit und institutionelle Kommunikation. In: Ekinci-Kocks, Y., Hoffmann, L., Leimbrink, K., Selmani, L. (Hrsg.): Migration, Mehrsprachigkeit, Bildung. Tübingen (Stauffenburg), S. 63-77.



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • "Interaktive Verfahren der Etablierung von Passungen und Divergenzen für sprachliche und fachkulturelle Praktiken im Deutsch- und Mathematikunterricht (InterPass)"; Bundesministerium für Bildung und Forschung, zusammen mit Prof. Susanne Prediger, seit 2012

  • LiLaC: Nachbewilligung zum Praxistransfer, gefördert durch die VolkswagenStiftung, 2012

  • "Diskursive Praktiken von Kindern in außerschulischen und schulischen Kontexten (DisKo)", DFG, seit 2011

  • Internationale interdisziplinäre NRW-Forschungsschule "Education and Capabilties"; Universitäten Dortmund und Bielefeld, seit 2008 stellvertretende Sprecherin, seit 2011 Sprecherin

  • Koordinatorin des Verbundprojekts "Die Rolle familialer Unterstützung beim Erwerb von Diskurs- und Schreibfähigkeiten in der Sekundarstufe I" (FUnDuS I und FUnDuS II): Eine interdisziplinäre Längsschnittuntersuchung; Universitäten Dortmund und Bielefeld, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung, zusammen mit Prof. Elke Wild, seit 2009

  • Interdisziplinäre Studiengruppe "Schreiben zwischen Sprachen und Kulturen – Literacy between Languages and Cultures (LiLaC)", gefördert durch die VolkswagenStiftung, zusammen mit Prof. Ludger Hoffmann und Prof. Michael Kastner (Sprecherin), 2007-2010

  • Sprecherin (zusammen mit Prof. Dr. Heinzgünter Holtappels) des interdisziplinären Forschungsbands "Jugend-, Schul- und Bildungsforschung" der Technischen Universität Dortmund, seit 2005

  • "Orale und literale Diskursfähigkeiten: Erwerbsmechanismen und Ressourcen (OLDER)", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), 2002-2005

  • "Diskursfähigkeiten als sprachliche Sozialisation: Individuelle Unterschiede in den Diskursstrukturen von Schulanfängern unter ontogenetischen, 38 interaktiven und institutionellen Aspekten (DASS)", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), 2000-2003

  • "Generierung von Erzählungen in natürlichen und experimentellen Settings: Sprachentwicklung und Interaktion (GENESIS)", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), 1985-1991

  • Mitantragstellerin im DFG-Schwerpunktprogramm "Spracherwerb", gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), 1985

  • "Kognitive und sprachliche Entwicklung am Beispiel des Erzählens in natürlichen Interaktionssituationen", gefördert durch die Stiftung Volkswagenwerk, 1980-1983

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Deutsche Gesellschaft für Sprachwissenschaft (DGfS)

  • Gesellschaft für Angewandte Sprachwissenschaft (GAL)

  • Symposium Deutschdidaktik

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS), Sektion Wissenssoziologie

  • Gutachterin für verschiedene nationale und internationale Institutionen und Stiftungen

  • Gutachterin für zahlreiche internationale Fachzeitschriften

  • Mitglied der Expertenkommission ("Baumert-Kommission") für die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Nordrhein-Westfalen, 2007

  • Gutachterin von zwei Akkreditierungsverfahren für universitäre Lehrerbildungsprogramme in Niedersachsen

  • Mitglied der Expertenkommission "Lehrerbildung" in Berlin, 2012

Weitere Berichterstattung

  • Dekanin der Fakultät Kulturwissenschaften an der Technischen Universität Dortmund

  • Prorektorin für Lehre, Studium und Studienreform an der Technischen Universität Dortmund

  • Seit 2009 Beendigung des aktiven Dienstes; Tätigkeiten in der Leitung von Forschungsprojekten und -verbünden sowie der Doktorandenbetreuung

Weitere Qualifikationen

  • Drei Gastprofessuren an der Universität Wien, Institut für Sprachwissenschaft

  • Gastvorträge und Lehrtätigkeiten an verschiedenen Universitäten

  • Gastdozentin für den Weiterbildungskurs "Spracherwerb" am Pädagogischen Institut in Südtirol, Italien


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Dr. Aleida Assmann

    Sprach-/Literaturwissenschaften, Historische Anthropologie der Medien, Generationen in Literatur und Gesellschaft, Menschenbilder, Geschichte des Lesens, Schrift und Gedächtnis

  2. Prof. Elizabeth Amann

    Kulturwissenschaften, Sprach-/Literaturwissenschaften, Vergleichende Literaturwissenschaft, Literatur romanischer Sprachen, Literaturwissenschaft, Kulturgeschichte, Studien des 19. Jahrhunderts

  3. Dr. Michal Armoni

    Erziehungswissenschaften, naturwissenschaftliche Lehre

  4. Dr. Kristin Eva Albrechsen Veel

    Kulturwissenschaften, Sprach-/Literaturwissenschaften, Vergleichende Literaturwissenschaft und moderne Kultur