Kurzvita und Ausbildung

Ausbildung

  • 1982
    Bauingenieurin, KU Leuven – Universität Leuven (mit Auszeichnung – grootste onderscheiding)

  • 1983
    Diplôme d'Etudes Approfondies Histoire et Civilisations, Université François Rabelais, Centre d'Études Supérieures de la Renaissance, Tours

  • 1987
    Promotion in Angewandten Wissenschaften/Architektur, KU Leuven – Universität Leuven (mit Auszeichnung – grootste onderscheiding)

Akademische Laufbahn

  • 1982 – 1984
    Stipendiatin, Französische Regierung – boursière du Gouvernement Français (D.E.A. – Forschung im Vorfeld der Promotion)

  • 1984 – 1988
    Junior-Forschungsstipendiatin (Aspirantin), Forschungsstiftung Flandern (FWO Vlaanderen) (Doktorandin in Vollzeit)

  • 1987 – 1988
    Gastdozentin, Seminare über Kunstgeschichte, KU Leuven

  • 1988 – 1996
    Privatdozentin, KU Leuven (hoofddocent), Lehrstuhl für Architekturgeschichte, technische Fakultät und philosophische Fakultät (Vollzeit)

  • 1996 – 2001
    Junior-Professorin, KU Leuven (hoogleraar) (Vollzeit)

  • seit 2001
    Ordentliche Professorin, KU Leuven (gewoon hoogleraar) (Vollzeit)

Ausgewählte Veröffentlichungen

Most recent publications:

  • (2013). The Low Countries at the Crossroads. Netherlandish Architecture as an Export Product in Early Modern Europe (1480-1680). (De Jonge, K., Ed., Ottenheym, K., Ed.). Turnhout: Brepols Publishers.

  • De Jonge, K. (2013). Inventing the Vocabulary of Antique Architecture. The Early Translators and Interpreters of Renaissance Architectural Treatises in the Low Countries. In: Cook H., Dupré S. (Eds.), Translating Knowledge in the Early Modern Low Countries. Berlin / Zürich / London: LIT Verlag, 217-240.

  • De Jonge, K. (2013). Hieronymus Cock's antiquity: Archaeology and Architecture from Italy to the Low Countries. In: Van Grieken J., Luijten G., Van der Stock J. (Eds.), Hieronymus Cock. The Renaissance in Print. New Haven / London: Yale University Press, 42-51.

  • De Jonge, K. (2013). Antique et Moderne. La colonne à fût orné dans l'architecture européenne de la Renaissance. In: Chatenet M. (Eds.), Le génie du lieu. La réception du langage classique en Europe (1540-1650). Sélection, interprétation, invention. Paris: Picard Editions, 131-152.

  • Snaet, J., De Jonge, K. (2012). The Architecture of the Jesuits in the Southern Low Countries. A State of the Art. In: Álvaro Zamora M., Ibañez Fernández J., Criado Mainar J. (Eds.), La arquitectura jesuítica. Zaragoza: Institución "Fernando el Católico" (C.S.I.C.), 239-276.

  • De Jonge, K. (2012). La Cour à la Ville, ou une capitale moderne en devenir. Le cas de Bruxelles. In: Hirschbiegel J., Paravicini W., Wettlaufer J. (Eds.), Stadtisches Bürgertum und Hofgesellschaft. Kulturen integrativer und konkurrierender Beziehungen in Residenz- und Hauptstädten vom 14. bis ins 19. Jahrhundert. Ostfildern: Thorbecke, 179-193.

  • De Voght, M., De Jonge, K. (2012). Foundation techniques in the early modern Low Countries (1600-1750): A problematic case – St. Walpurgis in Antwerp. In : Nuts & Bolts of Construction History. Culture, Technology and Society, 3, (Carvais, R., Guillerme, A., Nègre, V., Sakarovitch, J. (Eds.)). Construction History. Paris, 2-7 July 2012 (pp. 29-36). Paris: Picard Editions.

    De Jonge, K. (2011). Une autre conception des ordres: les colonnes à fût orné du recueil de Madrid. Annali di Architettura, 23, 73-92.

  • (2011). Le Gothique de la Renaissance. (De Jonge, Krista, Ed. Chatenet, Monique, Ed. Kavaler, Ethan Matt, Ed. Nussbaum, Norbert, Ed.). De Architectura, Paris: Picard.



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

Forschungsstipendien:

  • von den wichtigsten Förderinstitutionen innerhalb der letzten zwanzig Jahre erhalten, ausschließlich als Direktorin/Projektleiterin, exklusive Stipendien im Vorfeld und nach Abschluss der Promotion:

  • Unity and Discontinuity. Architectural Relations between the Southern and Northern Low Countries 1500 – 1700 (Einheit und Diskontinuität. Architektonische Beziehungen zwischen den südlichen und nördlichen Beneluxländern 1500 – 1700) [flämisch-niederländisches Gremium/ Forschungsstiftung Flandern und Niederländischen Organisation für Wissenschaftliche Forschung] in Zusammenarbeit mit der Universität Utrecht, (G.2214.97), 1997 – 2000

  • Space and Policy. Engineers and Architects in the Southern Low Countries 1750 – 1830 (Raum und Politik. Ingenieure und Architekten in den südlichen Beneluxländern 1750 – 1830) [Forschungsstiftung Flandern – FWO] (G.0416.98), 1998 – 2001

  • Integration of iconographical databases of the built heritage in Flanders (Integration ikonografischer Datenbanken von Denkmälern in Flandern) [Flämische Gemeinschaft] – als beteiligte Projektträgerin (PB098/KUL/105 – VL-ICOON), 2000 – 2001

  • Architektur des Krisengebiets Habsburg-Valois. Tradition and Innovation in Military Architectural Practice in the Low Countries and the Rhineland in the 16th and 17th centuries (Tradition und Innovation in militärisch-architektonischer Praxis in den Beneluxländern und dem Rheinland im 16. und 17. Jahrhundert) [Forschungsstiftung Flandern – FWO] (G.0319.00), 2000-2003

  • Building the City in Belgium 1815 – 1879 (Aufbau von Städten in Belgien 1815 – 1879) [Forschungsstiftung KU Leuven – BOF], (OT/01/029), 2001 – 2004

  • Builders, Architects and Patrons: from Contract to Final Acceptance. Building in the Southern Low Countries 1750 – 1880 (Baumeister, Architekten und Mäzene: vom Vertrag bis zur Abnahme. Bauprojekte in den südlichen Beneluxländern 1750 – 1880) [Forschungsstiftung Flandern] (G.0272.02), 2002 – 2005

  • Gothic Architecture in the Former Duchy of Brabant (Gotische Architektur in dem früheren Herzogtum Brabant) [Provinz Flämisch-Brabant], 2003

  • Rencontres internationales d'architecture européennes : Le gothique de la Renaissance [flämisch-französische Zusammenarbeit] – mit dem Centre André Chastel, UMR 8150, Institut National d'Histoire et d'Art, Paris, (TOURNESOL T2006/06 IVe), 2005 – 2006

  • Pierre Ernest de Mansfeld, prince de la Renaissance [Musée national d'histoire et d'art, Luxemburg], 2006

  • The Low Countries at the Crossroads. Netherlandish Architecture as an Export Product in Early Modern Europe 1480-1680 (Die Beneluxländer am Scheideweg. Niederländische Architektur als Exportprodukt in der frühen europäischen Neuzeit 1480 – 1680) [flämisch-niederländisches Gremium/ Forschungsstiftung Flandern und Niederländischen Organisation für Wissenschaftliche Forschung] – in Zusammenarbeit mit der Universität Utrecht (G.0384.06), 2006 – 2010

  • Engineering a New World. The Role of Engineers in Modern Society 1815 – c. 1890 (Die Entwicklung einer neuen Welt. Die Rolle der Ingenieure in der modernen Gesellschaft 1815 – 1890) [Forschungsstiftung der Katholischen Universität Leuven] (OT/07/044), 2007 – 2011

  • Designing Architecture in the Sixteenth-Century Low Countries. Architectural Drawing as Motor and Medium for a New Designing Practice (Gestaltung der Architektur im sechzehnten Jahrhundert in den Beneluxländern. Architektonische Zeichnungen als Motor und Medium für eine neue Designpraxis) [Forschungsstiftung Flandern] (G.0461.10), 2010 – 2013

  • Palatium. Court Residences as Places of Exchange in Late Medieval and Early Modern Europe (1400 – 1700) (Palatium. Hofresidenzen als Plätze des Austauschs im späten Mittelalter und der frühen europäischen Neuzeit (1400 – 1700)) [Europäische Wissenschaftsstiftung – Forschungsnetzwerk-Programm, Entscheidung Oktober 2008] – unterstützt durch 14 nationale Forschungsinstitute aus 11 europäischen Ländern. PALATIUM (08-RNP-073), 2010 – 2015

Wichtigste forschungsbezogene Reisestipendien:

  • Forschungsstiftung Flandern (>15); Samuel-H.-Kress-Stiftung (2); Japanische Gesellschaft für die Förderung der Wissenschaft (1)

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

An der KU Leuven – Universität Leuven:

  • Forschungsleiterin des Instituts für Architektur, Urbanistik und Planung, 2008 – 2012

  • Mitglied des Forschungsrats der KU Leuven – Onderzoeksraad, 2008 – 2012

  • Vorsitz der Abteilung für Architektur und Gesellschaft, Institut für Architektur, seit 2013

Beraterin für ausländische Forschungsprogramme und -institute:

  • Architektur-und Ingenieurzeichnungen der deutschen Renaissance in Dresden/Köln/München/ Berlin, gefördert durch die DFG (2010 – 2014)

  • All His Worldly Possessions: The Inventory of the 5th Duque of Bragança, Teodósio I in Lisbon, gefördert durch die FCT (seit 2012)

    und Residenzstädte im alten Reich (1300 – 1800) der Residenzen-Kommission an der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Deutschland (seit 2013)

  • Mitglied des Conseil de perfectionnement, Centre d'Études Supérieures de la Renaissance, Tours (seit 2011)

  • Korrespondierendes Mitglied, Centre André Chastel, Paris

  • Mitglied der Exploratorischen Kommission für Kunstgeschichte der Königlich Niederländischen Akademie der Wissenschaften (2012 – 2013)

Forschungsmanagement:

  • Forschungsstiftung Flandern – FWO Vlaanderen (beratende Kommission W&T9 "gebaute Umgebung", seit 2007, derzeit Vorsitzende)

  • Forschungsrat KU Leuven – BOF (Mitglied 2008 – 2012)

  • Fonds de la recherche, Belgique F.R.S.-F.N.R.S. (beratende Kommission SHS-4 "Geschichte", seit 2010; und interdisziplinäre Kommission, seit 2012)

  • Königliches Institut für künstlerisches Erbe K.I.K.-I.R.P.A. (Vorsitzende, wissenschaftlicher Rat, 2010 – 2012); Academia Belgica, Rom (Leitungsgremium, seit 2007)

  • Gutachterin für die nationalen Forschungsinstitute der Niederlande, Italien, Frankreich und Portugal sowie die europäischen EURIAS-Stipendien (für VLAC – Königlich-flämische Akademie etc., bis 2011)

Weitere Qualifikationen

  • D.E.A. Histoire et Civilisations, 1983


Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Ann Heylighen

    Architektur/Landschaftsarchitektur/Städtebau/Stadtplanung, Sozialwissenschaften, Designforschung

  2. Prof. Dr. Gesine Marquardt

    Architektur/Landschaftsarchitektur/Städtebau/Stadtplanung, Architektur im demografischen Wandel

  3. Prof. Pamela Robertson

    Architektur/Landschaftsarchitektur/Städtebau/Stadtplanung, Kunst/Kunstwissenschaften, Architektur, Design und schöne Künste des späten 19. bis frühen 20. Jahrhunderts

  4. Prof. Katarina Eckerberg

    Architecture/Landscape architecture/Urban development/Urban planning, Architektur/Landschaftsarchitektur/Städtebau/Stadtplanung, Umweltpolitik, öffentliche Verwaltung