Kurzvita und Ausbildung

Akademischer Werdegang:

  • 1973 – 1976
    Universität London, University College, Prädikatsabschluss (First Class Honours) in Geschichte und Kunstgeschichte

  • 1976 – 1977
    Universität Manchester, Postgraduiertenabschluss in Art Gallery and Museum Studies

Beruflicher Werdegang:

  • 1977 – 1983
    Stellvertretende Kuratorin, Mackintosh Collection and Exhibitions, Universität Glasgow

  • 1983 – 1998
    Kuratorin, Mackintosh and Scottish Collections, Universität Glasgow

  • 1992 – 1997
    Gastweise Co-Kuratorin für die Ausstellung "Charles Rennie Mackintosh" der Glasgow Museums'

  • Seit 1998
    Leitende Kuratorin, Hunterian Art Gallery, Mackintosh and Whistler Collections, Universität Glasgow

  • 2000
    Verleihung einer Readership (Professur ohne Lehrstuhl), Universität Glasgow

  • 2003
    Ernennung als Professorin für Mackintosh Studies, Universität Glasgow

Ausgewählte Veröffentlichungen

Bücher:

  • Doves and Dreams: The Art of Frances Macdonald and J. Herbert McNair, Lund Humphries, London, 2006; 192S. (Herausgeberin und Hauptbeiträgerin)

  • Charles Rennie Mackintosh in France, National Galleries of Scotland, 2005; 120S. (mit Philip Long)

  • The Chronycle: The Letters of Charles Rennie Mackintosh to Margaret Macdonald Mackintosh 1927, Hunterian Art Gallery, University of Glasgow, 2001; 112 S.

  • The Mackintosh House, Hunterian Art Gallery, University of Glasgow, 1998; 80S.

  • Charles Rennie Mackintosh: Art is the Flower Pavilion Books, London and Abrams, New York, 1994; 112 S.

  • Charles Rennie Mackintosh: The Architectural Papers (Hrsg.), White Cockade Publishing, Wendlebury, 1990; 240 S.

Buchkapitel:

  • Beiträgerin: 'Margaret Macdonald Mackintosh: The Seven Princesses' in Ein Moderner Nachmittag (Hrsg. Hanna Egger), Wien: Bohlau Press for the Museum für Angewandte Kunst, 2000; S. 41-78

  • Beiträgerin: 'The Making of a Painter' in Charles Rennie Mackintosh (Hrsg. Wendy Kaplan), Glasgow Museums and Abbéville Press, New York, 1996; S. 390-418

  • Co-Autorin: 'Il Sezzione Scozzese [The Scottish Section]' (mit Juliet Kinchin) in Torino 1902, Fabbri Editori, Milan, 1994; S. 530-45

Kunstkataloge der Hunterian Art Gallery:

  • 'Margaret Macdonald Mackintosh' 1983


Ausgewählte Projekte

  • Entwicklung und Organisation eines über die gesamte Stadt verteilten Glasgow Mackintosh Festivals, 2006

  • Entwicklung und erfolgreiche Durchführung eines Restaurierungs- und Entwicklungsprojekts der Queen's Cross Church, Glasgow, 2003 – 2006

  • Entwicklung und Organisation eines umfangreichen Eventprogramms, 'Whistler 2003', anlässlich des 100-jährigen Todes von James McNeill Whistler, 2000 – 2003; Eröffnung eines über die gesamte Stadt verteilten Festivals, Gewinnerin des Museum and Galleries Heritage Award for Excellence UK 2004 für das Marketing

  • Kuration der von den Glasgow Museums durchgeführten preisgekrönten Wanderausstellung 'Charles Rennie Mackintosh' mit den Stationen Glasgow, dem New Yorker Metropolitan Museum, dem Art Institute of Chicago sowie dem Los Angeles County Museum, 1996 – 1997

  • Entwicklung und Durchführung der William-Hunter-Veranstaltungen für das Garden Festival, 1988, die European City of Culture, 1990, und die City of Architecture and Design, 1999

  • Entwicklung von Mackintosh-Qualitätshandelsware in Zusammenarbeit mit einer Reihe von internationalen Herstellern, u.a. Cassina spa (Mailand), Boxelder Inc. (USA), Bute Fabrics (Schottland), Graphique de France (USA), dem Metropolitan Museum (New York) sowie Sabattini Argenteria (Italien)

  • Planung der Inneneinrichtung des Mackintosh House für die Publikumseröffnung, 1977 – 1981

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

Laufende:

  • Charles Rennie Mackintosh Society Council, seit 2014

  • Interiors and Collections Advisory Panel, National Trust for Scotland, seit 2001

  • Vertreterin der Universität Glasgow, Mackintosh Heritage Liaison Group, seit 1983 (Vorsitz, 1999 – 2001) sowie Mackintosh Heritage Group

  • Mitglied im Herausgeberbeirat der Scottish Society for Art History, seit 1999

  • Scottish Drawings Working Group, RIAS, seit 1992

Vergangene:

  • Research Committee, History of Art, Universität Glasgow, 2005 – 2010

  • Direktorin, The Glasgow School of Art, 2004 – 2010

  • Mitglied im Prüfausschuss für Kunstexporte des Museums, Libraries and Archives Council (MAL) Reviewing Committee, 2004 – 2010

  • Vorsitz, Charles Rennie Mackintosh Society, 2003 – 2006

  • Kuratoriumsausschuss, 78 Derngate Trust, Northampton, 2000 – 2004

  • Mitglied im Historic Buildings Council, Schottland, 1998 – 2002 (mit Einladung für 2. Amtszeit)

  • Beobachterin für den Historic Buildings Council im Ausschuss des Glasgow West Conservation Trust, 1999 – 2002

  • Ausstellungsausschuss des Scottish Arts Council, 1983 – 1986

  • Saltire Society, Planning and Amenity Committee, 1982 – 1986

  • Glasgow Society of Women Artists, 1982 – 1986

  • Charles Rennie Mackintosh Society Council, 1978 – 1986; 1990 – 1993; 2000 – 2002

Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Katarina Eckerberg

    Architecture/Landscape architecture/Urban development/Urban planning, Architektur/Landschaftsarchitektur/Städtebau/Stadtplanung, Umweltpolitik, öffentliche Verwaltung

  2. Dr. Vera Beyer

    Kunst/Kunstwissenschaften, Kunstgeschichte

  3. PD Dr. Dr. Erna Fiorentini

    Kunst/Kunstwissenschaften, Kunstgeschichte, Wissenschaftsgeschichte, Klassische Archäologie

  4. Prof. Dr. Daniela Bohde

    Kunst/Kunstwissenschaften, Kunst des späten Mittelalters und der frühen Moderne, Kunstgeschichtsschreibung

 

Nachrichten

  1. "Die Wunder der Vergangenheit lebendig werden lassen"

    Pamela Robertson widmete den Großteil ihrer Karriere dem schottischen Designer, Architekten und Maler Charles Rennie Mackintosh. Neben der Aufarbeitung seines künstlerischen Werks kümmert sie sich vor allem um die Präsentation seiner Arbeiten in Ausstellungen, Publikationen und Veranstaltungen.