Kurzvita und Ausbildung

  • 1989
    Abschluss Bachelor of Arts in Geisteswissenschaften, Universität Linköping

  • 1990
    Abschluss Bachelor of Arts, Geschichte, Universität Linköping

  • 1992
    Kunsttheorie, Universität Stockholm

  • 2000
    Promotion in Kindheitsforschung, Universität Linköping

  • 2004
    Hochschulpädagogik; Design, Evaluation und Organisation, Universität Linköping

  • 2006
    Nationales Führungstrainingsprogramm für Frauen an Universitäten, IDAS06

  • 2006 – 2011
    Leiterin des Instituts für thematische Studien (Tema), Universität Linköping

  • 2007
    Hochschulpädagogik; Supervision, Universität Linköping

  • 2007
    Außerordentliche Professorin (schwed. docent) für Kindheitsforschung, Universität Linköping

  • 2007 – 2008
    Führungstraining für Institutsleiter der Universität Linköping, Universität Linköping

  • 2013 – 2014
    Leiterin der Einheit für Geschlechterstudien, Institut für thematische Studien (Tema), Universität Linköping

  • Seit 2013
    Leitung von "Gender and Childhood" ("Geschlecht und Kindheit") (Themengebiet des GEXcel International Collegium: Gender challenges in knowledge production (Geschlechtsbezogene Herausforderungen der Wissensentwicklung), Universität Linköping, Universität Örebro und Universität Karlstad

  • 2014
    Professorin für Kindheits- und Jugendforschung, Universität Stockholm

Ausgewählte Veröffentlichungen

referierte Artikel:

  • Lindgren, A, Stereotypes at work in classroom interactions. Pupils talk about the police in School Cinema Activities in Sweden, Scandinavian Journal of Educational Research, zuerst veröffentlicht online am 14. Juli 2014, http://dx.doi.org/10.1080/00313831.2014.932306.

  • Lindgren, A, Sparrman, A, Samuelsson, T, & Cardell, D, Enacting (real) fiction: Materializing childhoods in a theme park, Childhood, zuerst veröffentlicht online am 01. April 2014 als doi:10.1177/0907568214524460.

  • Lindgren, A, Ethical Issues in Pedagogical Documentation: Representations of Children Through Digital Technology, International Journal of Early Childhood, 2012 Bd. 44 (3): 327-340.

  • Lindgren, A, Gender and generation in Swedish School radio in the 1930s: An exploratory case study, Journal of the History of Childhood and Youth, 2012 5.2: 239-259.

  • Lindgren, A Sparrman, A, & Eriksson Barajas, K, 2012. From Instruction to Reflection: Film in Education in Sweden, Chi-Kim Cheung (Hrsg.), Research in Media Education. Education in a Competitive and Globalizing World. New York: Nova Science Publishers: 151-173.

  • Sparmman, A & Lindgren, A. Visual Documentation as a Normalizing Practice: A new discourse of visibility in preschool, Surveillance & Society (Sonderausgabe: Surveillance, Children and Childhood), 7:3-4 (2010): 248-261.

  • Lindgren, A, Radio, Paula S. Fass (ed), Encyclopedia of children and childhood in history and society. New York: Macmillan Reference USA; London, 2003, 1056 S. 3 Bde. Gale Virtual Reference Library, Bd. 2, S. 707-709.

Bücher:

  • Lindgren, A. Från små människor till lärande individer. Föreställningar om barn och barndom i utbildningsprogram 1970-2000. [From small people to learning individuals. Notions of children and childhood in educational programs 1970-2000.]Stockholm: Stiftelsen Etermedierna i Sverige Nr. 16. Lund: Arkiv Förlag, 2006.

  • Enander, V, Holmberg, C, & Lindgren, A, Att följa med samtiden. Kvinnojoursrörelse i förändring. [Going with the current. The Battered Women's Movement in Transition.] Stockholm: Atlas Akademi, 2013. (Erhältlich als Hörbuch).



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Mitbewerberin beim Schwedischen Forschungsrat (Hum-Sam), Kultur für Kinder und von Kindern. Hauptbewerberin: Außerordentliche Professorin Anna Sparrman. 2009 – 2013

  • Forschungsprojekt zum Landesverband der schwedischen Frauenhäuser (SKR) am Ersta Sköndal University College, Institut für Zivilgesellschafts-Studien in Stockholm. Gemeinsam mit Viveka Enander (Projektleiterin) und Carin Holmberg. Das Projekt kombiniert Geschlechter- und Kindheitsforschung. 2012

  • Mitbewerberin beim Schwedischen Forschungsrat (UVK), Natur als Symbol für eine gute Kindheit und Vorschule als Arena für die Umsetzung. Hauptbewerberin: Professor Gunilla Halldén. 2006 – 2009

  • Hauptbewerberin beim Schwedischen Forschungsrat (UVK), Von Instruktion zu Reflexion – Die Verwendung von Schulfilmen durch Lehrer und Schüler. 2003 – 2005 (2009)

Mitgliedschaften in Gremien und Jurys

  • Vorstandsmitglied des Instituts für Geschlechterstudien, Universität Linköping, Universität Karlstad und Universität Örebro, seit 2014

  • Gutachterin beim Schwedischen Forschungsrat (VR), Pädagogik, Kommission: Werte und Vorstellungen, seit 2013

  • Von der Fakultät für Pädagogik, Universität Linköping, als Mitglied des Wahlausschusses (valberedning) zur Wahl des Dekans und der Fakultätsleitung berufen, 2012 – 2014

  • Fachgutachterin für HERA (Humanities in the European Research Area), 2012

  • Gutachterin für die NORDISCO Konferenz 2012, Universität Linköping, 2012

  • Von der Fakultät für Kunst und Wissenschaften, Universität Linköping, als Mitglied des Wahlausschusses (valberedning) zur Wahl des Dekans und der Fakultätsleitung berufen, 2009 – 2011

  • Mitglied von 9 Prüfungsausschüssen für Promotionen, 2006 – 2014

  • Fachberaterin des Schwedischen Forschungsrats (UVK), 2 Bewerbungen (Assistenzprofessoren), 2010

  • Gutachterin für die European Communication and Education Conference (ECREA), Universität Hamburg, 4.-6. Juni 2010

  • Opponentin der Fakultät für zwei Promotionen, 2006, 2009

  • Opponentin in fünf Abschlussseminaren für Promotionen, 2007 – 2014

  • Mitglied der Prüfungsgruppe für sieben Abschlussseminare für Promotionen, 2006 – 2014

Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Irena Backus

    Geschichte, Philosophie, Religion/Religionswissenschaft/Theologie, Intellektuellen- und insbesondere Religionsgeschichte der Frühen Neuzeit

  2. Dr. Melanie Arndt

    Geschichte, Sozial- und Umweltgeschichte, Moderne Politikgeschichte

  3. Prof. Dr. Hagit Amirav

    Geschichte, Religion/Religionswissenschaft/Theologie, Frühchristentum und Spätantike

  4. Dr. Michal Armoni

    Erziehungswissenschaften, naturwissenschaftliche Lehre