Kurzvita und Ausbildung

  • Zoi Lygerou ist Privatdozentin für Biologie an der Patras Medical School. Ihren ersten Abschluss erwarb sie am Institut für Biologie der Universität Athen im Jahr 1991. 1995 erhielt sie den Doktorgrad (magna cum laude) für ihre Arbeit über die RNA-Prozessierung im Genexpressionsprogramm der Gruppe von Iain Mattaj und Bertrand Seraphin am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg. Danach hatte sie Postdoc-Forschungspositionen am EMBL (unter Leitung von Dr. B. Seraphin) und am Imperial Cancer Research Fund in London (unter Leitung von Sir Paul Nurse) inne, wo sie die Zellzykluskontrolle in Spalthefe analysierte. Sie ist bereits seit 1999 ein Mitglied der Fakultät von Patras. Ihr Team (http://ccl.med.upatras.gr) untersucht die Kontrollmechanismen, die die Genomstabilität durch die einmalige Replikation pro Zellzyklus in eukaryotischen Zellen sichern, und erforscht, wie Defekte in dieser Kontrolle zur Tumorentstehung führen können. Sie ist und war PI von 9 nationalen und 7 internationalen Förderprogrammen (einschließlich HFSP-, EU-NEST-/STREP-, AICR- und ERC-Stipendien). Darüber hinaus ist sie die Koordinatorin von Postgraduiertenstudiengängen, in denen sie interdisziplinäre und innovative Lehrmethoden einsetzt, und sie hat bereits eine Vielzahl an Symposien und Workshops organisiert. Sie ist Mitleiterin der Advanced Light Microscopy Facility der Patras Medical School und war aktiv an der Verbesserung der Infrastruktur der Universität von Patras beteiligt. Zoi Lygerou ist auch als Gutachterin für EMBO-Stipendien, den MRC-UK, den BBSRC, den Welcome Trust sowie für AICR-Stipendien und einige renommierte Fachjournale tätig. Sie wurde im Jahr 2001 ein EMBO Young Investigator, ist SET-Routes University Ambassador und erhielt einen Consolidator Grant des Europäischen Forschungsrates. Sie ist Studienleiterin des fachbereichsübergreifenden Postgraduiertenprogramms "Life Sciences Informatics" an der Universität Patras.

Ausgewählte Veröffentlichungen

  • Roukos V, Kinkhabwala A, Colombelli J, Kotsantis P, Taraviras S, Nishitani H, Stelzer E, Bastiaens P, und Lygerou Z (2011). Dynamic Recruitment of the Licensing Factor Cdt1 to Sites of DNA Damage. J. Cell Science, 124:422-432

  • J. Lygeros, K. Koutroumpas, S. Dimopoulos, I. Legouras, P. Kouretas, C. Heichinger, P. Nurse, Z. Lygerou (2008) Stochastic hybrid modelling of DNA replication across a complete genome. Proc Natl Acad Sci USA, 105:12295-12300.

  • G. Xouri, A. Squire, M. Dimaki, B. Geverts, P. J. Verveer, S. Taraviras, H. Nishitani, A. B. Houtsmuller, P. I. H. Bastiaens, Z. Lygerou.(2007) Dynamic chromatin association of Cdt1 throughout G1 leads to Geminin recruitment onto chromatin. EMBO J, 26:1303-1314.

  • Nishitani, H., Lygerou, Z., Nishimoto, T. und P. Nurse (2000) The Cdt1 protein is required to license DNA for replication in fission yeast. Nature, 404:625-628

  • Lygerou, Z., C. Allmang, D. Tollervey und B. Séraphin (1996).Accurate processing of a eukaryotic precursor ribosomal RNA by ribonuclease MRP in vitro. Science, 272: 268-270



Vollständige Literaturliste

Ausgewählte Projekte

  • Die räumliche und zeitliche Kontrolle der DNA-Replikation durch dynamische Proteinkomplexe: Studien mit fortgeschrittenem Live-Cell-Imaging

  • Lizensierungskomplexe und die DNA-Schadensantwort

  • Der Lebenszyklus von Stammzellen

  • Idas und Lynkeas, neuartige Regulatoren des Zellzyklus und der Differenzierung bei Wirbeltieren

  • Cdt1- und Geminin-Fehlregulation in Krebszellen und deren Beitrag zur Tumorigenese

  • Modellierung von DNA-Replikation und von Aberrationen, die zu genomischer Instabilität führen

  • Softwareentwicklung für fortgeschrittenes Live-Cell-Imaging

Kontakt

Die Kontaktdaten sind nur für angemeldete Mitglieder sichtbar,
es besteht jedoch die Möglichkeit für eine kostenlose Anmeldung.

Referenzen

  1. Erfahren Sie, was unsere Mitglieder über AcademiaNet sagen.

No more excuses!

  1. Lesen Sie in dieser Broschüre mehr über AcademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Ähnliche Profile

  1. Prof. Dr. Anna Akhmanova

    Biologie, Zellbiologie, Molekularbiologie, Biochemie, Mikroskopie

  2. Dr. Chantal Abergel

    Biologie, Chemie, Umweltvirologie, Molekular- und Strukturbiologie, Biochemie

  3. PhD Mar Albà

    Biologie, Evolution, Genomik, Bioinformatik

  4. Prof. Dr. Heike Allgayer

    Biologie, Biology, Human medicine, Humanmedizin