Internetportal für exzellente Wissenschaftlerinnen





Hintergrund

Frauen sind in wissenschaftlichen Führungspositionen nach wie vor stark unterrepräsentiert. Nur 20% der höchstdotierten Professuren sind EU-weit weiblich besetzt; in einigen Ländern, z.B. in Deutschland, ist der Anteil sogar noch geringer (15%). Ähnliche Zahlen gelten für wichtige Gremien und Kommissionen, die über Forschungspreise, Berufungen und Fördergelder entscheiden. In Politik und Wissenschaft ist man sich inzwischen einig, dass die geringe Zahl weiblicher Führungskräfte ein brachliegendes Potential bedeutet. Es fehlen jedoch passende Instrumente, um schnell sehr gute und geeignete Wissenschaftlerinnen zu finden.

Ziele

Die Robert Bosch Stiftung und Spektrum der Wissenschaft wollen mit AcademiaNet ein solches Instrument bereitstellen. Mit zahlreichen Profilen exzellenter Wissenschaftlerinnen aller Fachdisziplinen machen wir diese sichtbar und leicht zugänglich. Die Besetzung von Führungspositionen und Gremien mit Wissenschaftlerinnen wird damit leichter. Weitere Zielgruppen sind Journalisten und Konferenzorganisatoren auf der Suche nach ausgewiesenen Expertinnen.

Internationalisierung

Das Portal wurde 2010 mit Profilen vorrangig deutschsprachiger Wissenschaftlerinnen ins Leben gerufen. 2012 erfolgte die schrittweise Internationalisierung des Portals, um den Pool herausragender Wissenschaftlerinnen kontinuierlich, auch über die deutschen Grenzen hinweg, zu erweitern und verfügbar zu machen. Hierzu werden seit 2012 insbesondere auch Profile renommierter europäischer Wissenschaftlerinnen aufgenommen. Damit die Datenbank auch für nichtdeutschsprachige Wissenschaftlerinnen und Nutzer zugänglich und in europäischen Wissenschaftskreisen bekannt wird, ist die Webseite ab 2012 auch auf Englisch nutzbar. Somit gelang es in den letzten Jahren, das Portal als europäische Datenbank zur Recherche nach geeigneten Kandidatinnen für einflussreiche wissenschaftliche Positionen zu etablieren.

Partner

Für die hervorragende Qualifikation der Wissenschaftlerinnen in AcademiaNet stehen unsere ausgewiesenen Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft. Eine Selbstbewerbung zur Aufnahme ist nicht möglich. Die Partner haben hochrangige Personen in den Lenkungsausschuss entsandt, der sich auf gemeinsame Auswahlkriterien verständigt hat. Die Partner verpflichten sich, alle Kandidatinnen für AcademiaNet nach diesen Kriterien zu benennen.

Aufnahmekriterien

Die Aufnahmekriterien vereinigen hervorragende wissenschaftliche Qualifikation, akademische Mindestreife bzw. selbstständige Führungstätigkeit der nominierten Wissenschaftlerinnen sowie weitere unterstützende Kriterien. Zu den Aufnahmekriterien im Detail.

Wissenschaftlerinnen

Jede von unseren Partnern benannte herrausragende Wissenschaftlerin muss der Teilnahme an AcademiaNet und der Veröffentlichung ihrer Daten explizit zustimmen. So kann es auch vorkommen, dass prominente Wissenschaftlerinnen zwar für AcademiaNet nominiert worden sind, sich jedoch entschieden haben, (vorerst) nicht in dem Portal sichtbar zu sein.

No More Excuses!

Cover der BroschüreSeit ihrem Start ist die Plattform stark gewachsen: Inzwischen finden sich dort die Profile von mehr als 1600 Wissenschaftlerinnen aus ganz Europa. 2014 veröffentlichte die Robert Bosch Stiftung die Broschüre "No more excuses!". Laden Sie hier das PDF herunter und lesen Sie noch mehr über AcadademiaNet und Europas Spitzenforscherinnen.

Partner


Die Wissenschaftlerinnen in AcademiaNet wurden nominiert von